Mizuno ST180: Driver und Fairwayholz mit mehr Geschwindigkeit
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Mizuno ST180: Driver und Fairwayholz mit mehr Geschwindigkeit

Nach dem Paukenschlag mit der Veröffentlichung neuer Eisen und dem CLK-Hybrid hat Mizuno das Angebot für Spitzenspieler mit den ST180 Hölzern erweitert.

Mizuno erweitert das Angebot mit neuem Driver und neuen Fairwayhölzern. (Foto: Mizuno)
Mizuno erweitert das Angebot mit neuem Driver und neuen Fairwayhölzern. (Foto: Mizuno)

Lange mussten Fans des japanischen Herstellers Mizuno auf neue Eisen, insbesondere auf die Blades, warten. Mit dem großen Release der MP-18 Blades, Split-Cavity-Eisen und den Mizuno-MMC-Eisen bietet Mizuno spielstarken Golfern Optionen auf dem Eisenmarkt. Nun erweitert der japanische Sportartikelhersteller das Angebot um die ST 180 Driver und die ST180 Fairwayhölzer.

Mizuno in gewohnter Optik

Auf den ersten Blick beeindruckt die Optik der neuen Schläger, da man eine Mischung aus sehr dunkel gehaltenem Schwarz und einem sehr starken und kräftigen Blau verwendet hat. Hersteller und weitere Beschriftungen sind in weiß auf dem Schläger festgehalten - der erste optische Eindruck stimmt.

Natürlich kommt es auch auf die technologischen Aspekte an, weswegen im Mizuno ST 180 Driver zum ersten Mal die Wave-Technologie angewandt wurde. Bereits in Fairwayhölzern vergangener Generationen verwendet, wird so das Gewicht der Sohle mehr in Richtung der Schlagfläche verlagert.

Die letzte Welle direkt hinter der Schlagfläche soll sich im Treffmoment leicht zusammenziehen und wieder entladen, um den Trampolineffekt zu erhöhen und somit den Ball schneller starten zu lassen. Generell ist die Optimierung der Länge ein Grundpfeiler der ST180-Schläger.

Fairwayholz bereits im Bag von Chris Wood

Die Zielgruppe ist auch einfach gefunden, da sich Mizuno mit den ST180-Schlägern an Spieler richtet, die viel Geschwindigkeit aufbauen und große Längen erzielen wollen. Da weniger Fehlerverzeihung geboten wird, werden Golfer mit niedrigeren Handicaps angesprochen.



Das Mizuno ST180 Fairwayholz zeichnet sich durch eine besondere Schlagfläche aus Maraging-Stahl aus. Diese wird unter anderem bereits von Ping im G400 Hybrid verwendet und soll zu höherer Ballgeschwindigkeit führen.

Mit der Hinzunahme des Drivers und der Hölzer konnte Mizuno nun das Angebot an Schlägern für Low-Handicapper erweitern. Die MP-18-Eisen, die S-18-Wedges, das CLK-Hybrid, das ST180-Fairwayhölzer und der ST180-Driver sind alles Golfschläger, die sich durch große Kontrolle auszeichnen. Viel Fehlertoleranz vermisst man bei diesen Schlägern allerdings.


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab