Aktuell. Unabhängig. Nah.

Stephen Curry auf Web.com Tour – Basketball-Superstar wechselt Sportart

Im Vorjahr spielte Stephan Jäger eine 58-Fabelrunde, jetzt schlägt Basketballstar Stephen Curry dank Sponsoreneinladung bei der Ellie Mae Classic ab und sorgt für Diskussionen.

NBA Profi Stephen Curry spielt mit Einladung die Ellie Mae Classic der Web.com Tour an. (Foto: Getty)
NBA Profi Stephen Curry spielt mit Einladung die Ellie Mae Classic der Web.com Tour an. (Foto: Getty)

Basketballprofi und NBA-Star Stephen Curry hat eine Einladung zur Ellie Mae Classic, einer Station der Web.com-Tour erhalten. Die Sponsoren solcher Turniere behalten sich in der Regel vor, Startplätze auf Einladung hin zu vergeben. Das ist nicht unüblich und garantiert einen gewissen Spielraum, wenn es um die Zusammensetzung des Feldes geht. Eine dieser Einladungen ging nun an Stephen Curry.

Der aktuelle NBA-Champion der Golden State Warriors gilt mit einem Handicap von 2,2, zwischenzeitlich sogar mal 0,6, als der beste Golfer innerhalb der amerikanischen Basketball-Profiliga. Der neuen sportlichen Herausforderung während der Sommerpause sieht er mit Humor entgegen: "Ich werde versuchen auf dem Fairway zu bleiben und gut zu spielen."

Kein Frischling mehr

Es ist nicht das erste Mal für Stephen Curry, dass er auf dem Platz steht: 2016 machte ihm sein damaliger Trainer Steve Kerr ein Angebot, das er nicht ablehnen konnte: Gewinnt die Mannschaft die NBA Championship würde Curry zusammen mit seinem Teamkollegen Andre Iguodala in Augusta spielen. Dort spielte er, nach einem Birdie zur Eröffnung, ein Ergebnis von drei unter Par.

Curry spielt schon seit seinem achten Lebensjahr Golf und legt auch dort den typisch sportlichen Ehrgeiz an den Tag, egal ob bei privaten Runden oder seinen zahlreichen Pro-Am-Auftritten.



Teilnahme sorgt für Aufregung

Die Teilnahme von Stephen Curry an dem Turnier der Web.com Tour sorgt im Vorfeld für einige Diskussionen im Netz. Golfprofi John Peterson ist der Meinung, Curry würde mit seiner Einladung einem talentierten Nachwuchsspieler eine große Chance verwehren.

Allerdings gibt es auch wohlwollende Worte, welche die Entscheidung Currys begrüßen. Billy Horschel schrieb über Twitter, dass selten soviel über ein Web.com Event gesprochen wurde und dass es für das Turnier und die Region eine große Sache sei.



Sportler auf Abwegen

Auch der russische Tennisprofi und Olympiasieger Jewgeni Kafelnikow versucht sich nach seiner aktiven Karriere im Golf. 2016 startete er zudem den Versuch, sich für die Olympischen Spiele 2016 in Rio qualifizieren. "Golf ist ein schwerer Sport, aber ich habe nichts mehr als Zeit", sagte Kafelnikow nach seinen Auftritten bei den der EPD-Tour zugehörigen Turnieren in Gut Thailing und Bad Waldsee.

Neben Jewgeni Kafelnikow steht auch Paradorn Srichaphan als ehemaliger Tennisprofi auf dem Golfplatz. Der Thailänder formulierte dabei als ehrgeiziges Ziel, "als erster asiatischer Athlet aus einer anderen Sportart zum professionellen Golf zu wechseln". Den Wechsel hat er vollzogen, allerdings lässt der Erfolg auf sich warten. Aktuell liegt Srichaphan auf Platz 1950 der Weltrangliste.


Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab