Aktuell. Unabhängig. Nah.

OHL Classic: Pat Perez triumphiert in Mexiko

Ein reger Kampf wurde in Mexiko um den Titel der OHL Classic geführt. Pat Perez setzt sich gegen Gary Woodland durch und siegt.

Pat Perez gewinnt die OHL Classic in Mexiko. (Foto: Getty)
Pat Perez gewinnt die OHL Classic in Mexiko. (Foto: Getty)

Webb Simpson, Gary Woodland und Pat Perez waren nur einige der Golfer, die bei der OHL Classic gerne ihre Durststrecke beendet hätten. Feiern durfte am Ende Pat Perez, der eine Wartezeit von sieben Jahren beendete und seinen zweiten Tour-Triumph begoss. Russel Knox schob sich am Finaltag noch einmal nach vorne.

Pat Perez sticht in Finalrunde Gary Woodland aus

Mit einer 67er-Runde  hatte Pat Perez in einem packenden Finale die besseren Argumente als Gary Woodland. Obwohl Woodland in Führung auf die letzte Runde ging, setzte Perez den Kontrahenten von Loch 1 an unter Druck. Mit einem Birdie egalisierte er den Rückstand von einem Schlag und Woodland unterlief sogar das Bogey, so dass die Spitzenposition unmittelbar nach Anfang der Runde wechselte.

Auf der Front Nine zeigte Perez eine titelreife Form und lochte fünf Birdies, ohne einen einzigen Schlag liegen zu lassen. Ganz anders lief es bei Woodland, der zwar den Score mit +1 bis zum Turn zusammenhalten konnte, seinen Gegner aber davonziehen sah. Auf der Back Nine erlaubte sich Perez zwar noch einen Ausrutscher, konnte aber ohne großes Risiko seinen Gegner in Schach halten. Mit -21 über vier Tage riss er den Titel an sich und ließ Woodland bei -19 auf Rang zwei zurück.



Russel Knox schiebt sich aufs Treppchen

Russel Knox legte am finalen Sonntag satte sieben Birdies auf und blies noch einmal zum Angriff auf die Spitzenplätze. Der Schotte verbesserte sich um drei Positionen und ordnete sich auf dem Treppchen ein - am Führungsduo konnte Knox allerdings nicht mehr rütteln. Titelverteidiger Graeme McDowell hatte beim Kampf um den Titel in diesem Jahr kein Wörtchen mitzureden. Nach einer 68er Abschlussrunde beendete er das Turnier auf Platz T24.

PGA-Tour-Rookie Wesley Bryan sucht noch nach seinem Rhythmus unter den großen Jungs. Die OHL Classic beendete er bei -8 auf dem T42. Rang. Auch Bryson DeChambeau fehlt noch ein Top-Ergebnis seitdem er sich seine Tourkarte gesichert hat. In dieser Woche reicht es mit -3 nur für Platz T66. Auch der europäische Youngster Jon Rahm schaffte zwar den Cut, blieb aber auf T50 unter ferner liefen. Alex Cejka erlaubte sich bereits zu Beginn des Wochenendes zwei 72er-Runden und scheiterte damit am Cut.

Der Zwischenstand bei der OHL Classic

Position Spieler Gesamt Runde 3
1 Pat Perez -21 -4
2 Gary Woodland -19 -1
3 Russell Knox -18 -5
T4 Kevin Streelman -17 -6
T4 Chez Reavie -17 -4
T24 Graeme McDowell -11 -3
T66 Bryson DeChambeau -3 3
T42 Wesley Bryan -8 -3

Stand vom 2016-11-13 22:02:05

Porto Elounda - Drei Übernachtungen, zwei Personen, ein Traumurlaub

Sichere Dir drei Nächte samt Frühstück für zwei Personen im Peninsula Collection Hotel in Porto Elounda auf Kreta. Jetzt mitmachen und gewinnen!

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab