Partnerwahl bei der Alfred Dunhill Links Championship
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Partnerwahl bei der Alfred Dunhill Links Championship

Bei der Alfred Dunhill Links Championship geht es in Teams auf die Runde. Martin Kaymer tritt mit seinem Bruder an.

Branden Grace
Branden Grace gewann 2012 die Pro-Wertung der Alfred Dunhill Links Championship. (Foto: Getty)

St. Andrews und Golf - Mehr braucht es nicht. Bei der Alfred Dunhill Links Championship gibt es das in einem besonderen Paket verschnürt. Die Pros der European Tour gehen an dem Wochenende mit einem Amateur auf die Runde, der ab und an mal einen berühmten Namen trägt. Mit dabei sind die Schauspieler Hugh Grant und Andy Garcia, oder der ehemalige Tennisspieler Tim Henman, der mit Ehrgeiz an die Sache herangeht: "Mein Ziel ist auf jeden Fall im Team-Event den Cut zu schaffen - ich habe noch nie Sonntags gespielt."

Illustre Runde bei der Alfred Dunhill Links Championship

Die Alfred Dunhill Links Championship ist mit einem Preisgeld von fünf Millionen US-Dollar eines der größten Turniere auf der europäischen Turnierserie. Das lockt Golfgrößen wie Ernie Els, Charl Schwartzel oder Martin Kaymer nach Schottland. Insgesamt zwölf Majorsieger teen in St. Andrews auf. Martin Kaymer wird zusammen mit seinem Bruder Philip auf die Runde gehen. Vor drei Jahren hat der Mettmanner das Event bereits einmal gewonnen. Vielleicht ist das Kaymer-Gespann dieses Jahr gemeinsam erfolgreich und sichert sich den Teampreis. Als zweiter deutscher Teilnehmer darf Maximilian Kieffer in der Heimat des Golfsports abschlagen. Mit welchem der 168 Amateure er auf die Runde geht, steht noch nicht fest.


Bilder Hier geht's zur Fotostrecke

Zwei Wettbewerbe synchron

Links-Fans kommen bei dem Turnier besonders auf ihre Kosten. Neben dem Old Course wird außerdem der Championship Course in Carnoustie und der Kingsbarns Golf Links bespielt. Der Cut findet nach drei Tagen statt, dann wurde auf jedem dieser Plätze einmal abgeschlagen. Die besten 60 Profis ziehen mit ihrem Team in den Finaltag weiter. Außerdem dürfen die besten 20 Paare am letzten Tag aufteen - das alles ausschließlich auf dem legendären Old Course.

Während des Turniers gibt es zwei verschiedene Wertungen. Die Profis spielen wie bei einem normalen Turnier um den Titel der Alfred Dunhill Links Championship. Gleichzeitig geht der jeweils schlechtere Score des Paares in die Teamwertung ein. Um als Amateur mit den Profis spielen zu dürfen, ist normalerweise eine Einladung zu dem Turnier notwendig. Auch Frauen wurde diese Ehre schon zuteil. In diesem Jahr konnte man sich aber auch einkaufen, es musste nur genug Geld auf den Tisch gelegt und das Ticket auf einer Internetplattform ersteigert werden.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

10 "Must-Play" Golfplätze im "Rest der Welt"

Die Qual der Wahl: Wählen Sie aus den zehn schönsten Golfplätzen der Welt Ihren Favoriten.  

Die Top 10 Golfdestinationen im "Rest der Welt"

Neben Deutschland und Europa bietet der "Rest der Welt" zahlreiche traumhafte Golfdestinationen. Doch welche ist die Schönste?

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab