Aktuell. Unabhängig. Nah.

PGA Tour: Titelverteidiger Xander Schauffele auf dem Vormarsch

Während Alex Cejka und Stephan Jäger weiter konstant bleiben, positioniert sich ein anderes Mitglied der PGA of Germany knapp hinter dem Führungsduo.

PGA Tour A Military Tribute at The Greenbrier 2018 Tag 3 Xander schauffele
Xander Schauffeles Chancen auf die Titelverteidigung sind gut. (Foto: Getty)

A Military Tribute at The Greenbrier nähert sich dem Ende und das Finale verspricht ein spannendes zu werden: Nicht nur haben mit Kelly Kraft und Harold Varner III mit 14 Schlägen unter Par gleich zwei Spieler die Spitzenposition inne, sondern sie haben auch nur einen Schlag Abstand zu den hinter ihnen lauernden Kevin Na und der Titelverteidiger Xander Schauffele.

Das junge amerikanische Talent, das deutsche Wurzeln hat und deshalb auch Mitglied bei der PGA of Germany ist, wo er seit seinem Eintreten er gar die Rangliste anführt, hatte bereits bei der diesjährigen Players Championship den Sieg nur knapp verpasst und war diverse weitere Male in den Top 10 gelandet. Bezüglich des Finishs ließ er mit einem Eagle an der 17 keine Wünsche offen. Aber bereits zuvor hatte er demonstriert, dass er im Finale einen ernst zu nehmenden Gegner darstellen und alles an die Titelverteidigung auf der PGA Tour setzen wird:

Deutsches Duo weiterhin solide

Nicht im Kampf um den Sieg mitmischen werden wohl Alex Cejka und Stephan Jäger, die beide weiterhin im Mittelfeld verbleiben. Jäger war mit einer 66 zwar fulminant ins Turnier gestartet, die beiden folgenden Parrunden allerdings nicht aus, um sich weiterhin oben zu halten. Dabei war der 29-Jährige erst in der vergangenen Woche beim Quicken Loans National auf dem geteilten 13. Platz gelandet, nachdem er auf der PGA Tour ganze sechs Cuts in Folge verpasst hatte, die er allerdings mit einem zwischenzeitlichen Sieg auf der Web.com Tour wettmachte.



Cejka hingegen, dem es dank eines Finishs mit drei aufeinanderfolgenden Birdies an den Löchern 15 bis 17 gelang, erneut unter Par zu bleiben, hatte nach einem hervorragenden Saisonstart im November keine Top-Ergebnisse mehr eingefahren. Bei seinen letzten drei Events auf der PGA Tour landete er im Mittelfeld und auch in White Sulphur Springs wird er mit fünf Schlägen unter Par vom geteilten 38. Rang aus in den Finaltag starten und wird von dort aus zumindest die Top 25 anvisieren, von denen ihn derzeit nur zwei Schläge trennen.

Sam Saunders verlässt sich auf Palmers Putter

Um den Sieg mitzuspielen plant dagegen Arnold Palmers Enkel Sam Saunders. Der 30-Jährige liegt als alleiniger Fünfter mit 12 Schlägen unter Par in Schlagdistanz zu Schauffele und Na und hat einen Glückbringer der besonderen Art im Bag: Den Putter seines Großvaters. "Er hat mir gesagt, dass das derjenige war, den ich benutzen sollte. Hoffentlich bringt er mir Glück...er hat diesen Two-Ball-Putter geliebt," so Saunders gegenüber der PGA Tour

Bubba Watson visiert gleich den nächsten Sieg an

Einen Schlag hinter Saunders wiederum - und damit mit drei Schlägen Rückstand auf die Spitze - liegt Bubba Watson. Der linkshändige Autodidakt mit dem pinken Driver ist derzeit in Bestform - bereits drei Siege hat er in dieser Saison auf dem Konto, den letzten davon holte er bei der Travelers Championship vor zwei Wochen, wo er sechs Schläge Rückstand in einen Triumph verwandelte.

Golf-Erlebnis für Vier in der Golf Lounge Hamburg gewinnen

Gewinne für Dich und drei deiner Freunde zwei Stunden Gaming samt Burgern und jeder Menge Action und Spaß in der Golf Lounge in Hamburg.

Porto Elounda - Drei Übernachtungen, zwei Personen, ein Traumurlaub

Sichere Dir drei Nächte samt Frühstück für zwei Personen im Peninsula Collection Hotel in Porto Elounda auf Kreta. Jetzt mitmachen und gewinnen!

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab