Portugal Masters: Ein Däne zeigt es allen
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Portugal Masters: Ein Däne zeigt es allen

Beim Portugal Masters lief es nicht so rund für die deutschen Teilnehmer. Ein Däne machte das Rennen und gewann mit deutlichem Vorsprung.

Lucas Bjerregaard freut sich über seinen Sieg beim Portugal Masters 2017. (Foto: Getty)
Lucas Bjerregaard freut sich über seinen Sieg beim Portugal Masters 2017. (Foto: Getty)

An der portugiesischen Algarve fand in dieser Woche das Portugal Masters statt. Die Profis hatten im Dom Pedro Victoria Golf Club durchweg gutes Wetter und konnten ihr bestes Golf zeigen. Die deutschen Hoffnungen ruhten auf Marcel Siem, Alexander Knappe und Sebastian Heisele, die allesamt mit ordentlichen Ausgangslagen in den Finaltag starteten. Am Ende hatte aber keiner der dreien mit den Top-Platzierungen zu tun. Lucas Bjerregaard spielte grandios auf und gewann das Turnier.

Deutsche können nicht auftrumpfen

Die Woche von Sebastian Heisele war durchwachsen. Nachdem er am Donnerstag mit einer 72er Runde auf dem Par-71-Course startete, drehte er auf und spielte zweimal hintereinander fünf unter Par. Seine ansteigende Form aus den vergangenen Wochen war deutlich zu sehen. Heute sollte es nicht so gut laufen und er musste sich erneut mit einer 72er Runde begnügen und landete letzendlich auf dem geteilten 34. Rang. Alexander Knappe spielte, mit einem Schlag unter Par, seine bislang schwächste Runde in dieser Woche. Trotz fünf Birdies kam er nur auf den T29 Platz - die Anzahl der Bogeys war heute leider einfach zu hoch.

Bester deutscher Spieler wurde Marcel Siem. Der 37-Jährige starte mit einem Bogey in den Tag aber konnte sich zurückkämpfen. Mit seiner Erfahrung notierte er drei Birdies. Doch wie der Tag anfing, so hörte er leider auch auf - mit einem Bogey. Am Ende reichte es nur für eine 70er Runde und dem geteilten 25. Platz.


Bjerregaard grandios beim Portugal Masters

George Coetzee und Lucas Bjerregaard gingen zusammen in den Schlusstag und sie trennte nur ein Schlag voneinander. Der Däne Bjerregaard legte furios los und spielte ein ums andere Birdie. Doch an der neunten Bahn schoss er seinen zweiten Schlag über das Grün hinaus und musste das Bogey hinnehmen - wurde er fahrlässig? Er nahm zwei Schläge Vorsprung vor Coetzee auf die Back Nine mit und ließ keine Nervosität durchblicken. Back-to-back-Birdie hieß es für den 26-Jährigen. Aber Coetzee hielt dagegen, an der zehnten Spielbahn rettete er nach einem Drive ins Rough ein starkes Birdie und gab uns Hoffnung, dass es noch einmal richtig spannend wird.



Time to get aggressive. pic.twitter.com/KkLQJSoPOF — The European Tour (@EuropeanTour) 24. September 2017


Aber so kam es nicht. Bjerregaard spielte die letzten Löcher souverän runter und machte seinen ersten Titel, mit vier Schlägen Vorsprung, auf der European Tour klar. Coetzee fing sich ein Triple Bogey am Schlussloch und verlor seinen zweiten Platz an den stark aufspielenden Marc Warren, der ein Eagle am vorletzten Loch erzielte.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Die Top 10 Golfdestinationen im "Rest der Welt"

Neben Deutschland und Europa bietet der "Rest der Welt" zahlreiche traumhafte Golfdestinationen. Doch welche ist die Schönste?

Auf der Suche nach dem Lieblingsschläger

Das Golfbag steckt voller Schläger und nur 14 davon dürfen mit auf die Runde. Die Frage ist jedoch welcher davon am besten läuft und somit zu Deinem persönlichen Lieblingsschläger wird.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab