Aktuell. Unabhängig. Nah.
European Tour: Aufgrund von Unwetter wurde das Spiel beim Andalucia Valderrama Masters um 11:08 Uhr erneut unterbrochen. Wann es weitergeht, ist noch nicht bekannt. Mehr Informationen

Ryder Cup 2018: Ein Blick in die Bags der Teams

Wir haben nach dem Ryder Cup 2018 in Paris einen Blick in die Taschen der Profis geworfen und interessante Entdeckungen gemacht.

Wir haben einen Blick in die Bags der Teams beim Ryder Cup 2018 geworfen. (Foto: Getty)
Wir haben einen Blick in die Bags der Teams beim Ryder Cup 2018 geworfen. (Foto: Getty)

Der Ryder Cup in Paris ist nicht nur eines der größten Sportereignisse weltweit, sondern auch eine große Materialschlacht für die verschiedenen Equipment-Hersteller. So wurden dem Millionen-Publikum die Schläger in den Taschen der Profis schmackhaft gemacht und die TaylorMades und Callaways dieser Welt zahlen für TV-Werrbespots und Co. besonders in dieser Woche teils horrende Summen. Uns geht es jedoch vielmehr um einen simplen Überblick, welche Schläger die Spieler der jeweiligen Teams in ihren Taschen haben. Daher haben wir für Sie den Blick ins Bag der Ryder-Cup-Spieler gewagt und Ihnen das Equipment vom Rory McIlroy, Tiger Woods und Co. zusammengefasst.

Ryder Cup 2018 - Das Equipment der Sieger

Auf europäischer Seite haben TaylorMade und Callaway die Nase als Ausrüster vorn, doch auch einige "Free Agents" sind am Start. Mit welchen Schlägern die Europäer die Amerikaner erzwingen konnten, erfahren Sie in der Fotostrecke.


Ryder Cup 2018 - Die Schläger der Amerikaner

Im amerikanischen Team gibt es keinen wirklichen Favoriten unter den Herstellern. Titleist rüstet zwar gleich drei Spieler aus, aber Ping, Cobra und TaylorMade folgen auf dem Fuß. Zudem hat es auch bei den Amerikanern einige "Free Agents" mit bunt durchmischten Taschen. Wer welche Schläger im Bag hat, erfahren Sie auch hier in unserer Fotostrecke.


Erleben Sie den Finaltag des Ryder Cups noch einmal

Falls Sie das Finale des Ryder Cups verpasst haben oder einfach nur den Triumph des europäischen Teams Revue passieren lassen wollen, können Sie sich in den Abschlussbericht klicken und das emotionale Finale noch einmal erleben. Mit 17 1/2 zu 10 1/2 Punkten schlugen die Europäer dabei das starke Team aus Amerika und sorgte so bei einigen Fans für eine Überraschung. Dabei machten sich ein paar der Spieler zu Ryder-Cup-Legenden und werden so den Zuschauern für lange Zeit in positiver Erinnerung bleiben.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab