Aktuell. Unabhängig. Nah.

Senatoren fordern: Nehmt Trump die US Women’s Open weg!

Donald Trump sorgt mit frauenfeindlichen Aussagen für einen Skandal. Drei Senatoren fordern, ihm die Ausrichtung der US Women's Open zu entziehen.

Nach Frauenfeindlichkeiten fordern drei Senatoren: Nehmt Donald Trump die US Women's Open weg! (Foto: Getty)
Nach Frauenfeindlichkeiten fordern drei Senatoren: Nehmt Donald Trump die US Women's Open weg! (Foto: Getty)

Im Zuge seiner Kampagne als Präsidentschaftskandidat trat Donald Trump bereits einige Kontroversen los: Er will eine Mauer zu Mexiko errichten, vorverurteilt Einwanderer als Vergewaltiger, poltert gegen Muslime und tut seine Widerwärtigkeiten gegenüber Frauen als "Locker-Room-Talk" ab. Nicht zuletzt seine misogynen Äußerungen riefen nun drei US-Senatoren auf den Plan, die bei der USGA schriftlich forderten, Donald Trump die Ausrichtung der US Women's Open zu entziehen.

"Ein Muster der Degradierung und Entmenschlichung"

Die Demokraten Richard Blumenthal (Connecticut), Edward Markey, (Massachusetts) und Bob Casey (Pennsylvania) formulierten ihr Anliegen in einem Brief, der am Montag bei der USGA, adressiert an Geschäftsführer Mike Davis, eintraf. Das Schreiben fordert die United States Golf Association auf, keine Turniere mehr auf den Golfplätzen des  Immobilienmilliardärs Trump auszurichten, weil dieser "über Jahrzehnte hinaus ein Muster der Degradierung und Entmenschlichung gegenüber Frauen" gezeigt habe.

Anfang Oktober war ein Video  in Umlauf geraten, in dem Donald Trump sich in herablassender Art über Frauen ausgelassen und sogar mit sexuellen Belästigungen förmlich geprahlt hatte. Infolge dessen hatte sich eine Vielzahl von Frauen an die Öffentlichkeit gewandt, die Anschuldigungen gegen den Präsidentschaftskandidaten der Republikaner erhoben.

Bemerkungen nicht mit Verbands-Ansichten vereinbar

In einer Stellungnahme ließ die USGA lediglich verlauten, dass sich an der Haltung gegenüber Donald Trump nichts verändert habe. Vor einigen Monaten hatte die Organisation ein offizielles Statement herausgegeben, in dem es hieß, dass "einige von Trumps Bemerkungen nicht mit den Idealen und Ansichten des Verbands  einhergehen."



In weniger als einem Jahr soll das Turnier vom 10. bis 16. Juli 2017 im Trump National Bedminster, New Jersey, stattfinden. Die USGA betonte, dass in erster Linie der reibungslose Ablauf für Spielerinnen und Zuschauer im Fokus stehe und man daher eine Verlegung nicht in Erwägung ziehe. "Darüber hinaus äußern wir uns nicht zu politischen Themen", sagte USGA-Sprecherin Janeen Driscoll.

Im Juni diesen Jahres wurde ein prestigeträchtiges Golfturnier jedoch schon von einem Trump-Platz abgezogen. Die WGC Cadillac Championship findet im kommenden Jahr nicht mehr auf dem Trump National Doral in Miami statt sondern geht im Nachbarland Mexiko an den Start.

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab