So kommt Ihr Golfschwung gestärkt aus dem Winter
Aktuell. Unabhängig. Nah.

So kommt Ihr Golfschwung gestärkt aus dem Winter

Wer im Winter nicht auf der Range stehen will, kann trotzdem am Schwung arbeiten. Mit einfachen Hilfsmitteln, wie Nino Gräser weiß.

Nino Gräser zeigt Ihnen im E-Book die wichtigsten Fitnessübungen für den Winter. (Foto: Screenshot)
Nino Gräser zeigt Ihnen im E-Book die wichtigsten Fitnessübungen für den Winter. (Foto: Screenshot)

„Alles, was ein Golfer braucht, ist mehr Tageslicht.“ Insbesondere im Winter ist das eine eher traurige Wahrheit … Wir kommen viel zu selten auf den Platz und auch das Training kommt meistens zu kurz. Das Ergebnis: Unser Schwung fühlt sich im Frühling eingerostet an.

Der Winter ist Golf-Fitness-Zeit

Doch auch abseits des Golfplatzes können wir etwas für unseren Schwung tun. Mit gezieltem Golf-Fitness-Training können Sie an Ihrer Stabilität, der Koordination und Ihrer Beweglichkeit arbeiten. So kommen Sie gestärkt aus dem Winter, werden konstanter schwingen und die Bälle nicht nur auf Grund der steigenden Temperaturen ein ordentliches Stück weiter schlagen. Mit zwei Trainingseinheiten à 20 bis 25 Minuten pro Woche können Sie bereits gute Ergebnisse erzielen.

Grundsätzlich empfehle ich als Golfer keine Übungen an Trainingsstationen bzw. Studio-Geräten. Diese trainieren meist ganz gezielt bestimmte Muskelgruppen. Für uns Golfer ist jedoch das Zusammenspiel der verschiedenen Muskelgruppen essentiell. Nur mit der richtigen Balance und Koordination lässt sich ein so komplexer Bewegungsablauf wie der Golfschwung gekonnt meistern.

Zwei Trainingsgeräte, mit denen ich sehr gerne trainiere, sind die Kettlebell und der Gymnastikball. Mit diesen beiden Utensilien lassen sich komplette Trainingseinheiten absolvieren, die nicht nur abwechslungsreich sind, sondern auch Spaß machen.

Trainingsplan für mehr Golf-Fitness

Absolvieren Sie diese Trainingseinheit zwei mal pro Woche.
Tiefe Kniebeuge mit der Kettlebell
Mit den Kniebeugen trainieren Sie sehr große Muskelgruppen wie die Oberschenkel, den Po und den Rücken. Damit ist sie ein idealer Einstieg in das Training.

Sie können den Schwierigkeitsgrad steigern, indem Sie die Kettlebell auf Höhe der Brust halten. Das intensiviert die Spannung im Rücken – besonders im unteren Rücken. Machen Sie drei Durchgänge mit je 15 Wiederholungen.
Hip Extensions mit dem Gymnastikball
Mit den Hip Extensions trainieren Sie den Gleichgewichtssinn, die Koordination, Ihr Körpergefühl, die Stabilität, Ihre Schultern und den Rumpf. Und das alles mit einer einzigen Übung. Nicht schlecht, oder?


Machen Sie drei Sätze mit acht bis zehn Wiederholungen je Seite.
Rotation mit der Kettlebell
Diese Übung ist meine Geheimwaffe für mehr Weite. Wenn Sie es schaffen, eine schwere Kettlebell stabil um die eigene Achse zu rotieren, wird Ihnen das auch mit einem Golfschläger gelingen – die Grundlage für einen dynamischen und kraftvollen Schwung.

Machen Sie drei Durchgänge mit je 20 Wiederholungen (zehn nach links, zehn nach rechts).
Heranziehen gerade mit dem Gymnastikball
Dies ist eine sehr schwierige Übung für die Bauchmuskulatur: Koordination ist gefragt und das Körpergefühl wird auch noch geschult.


Machen Sie drei bis vier Sätze mit acht bis zehn Wiederholungen.



Mehr Übungen mit dem Gymnastikball und der Kettlebell

Mit obigen Trainingsplan finden Sie den perfekten Einstieg in Ihr Golf-Fitness-Training über den Winter. Wenn Ihnen das Training mit der Kettlebell und dem Gymnastikball Spaß machen sollte, gibt es natürlich noch viele weitere Übungen, die für Golfer ideal geeignet sind. Diese habe ich in meinen beiden E-Books zusammengestellt:

Die Bücher kosten jeweils 9,99 Euro und sind als PDF mit verlinkten Videos oder als iBook für Apple Geräte erhältlich.
Text: Nino Gräser

Werde jetzt Teil der besten Golf-Community Europas und profitiere von exklusiven Vorteilen, spannenden Events und aufregenden Aktionen in der Golf Post Community!
Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab