Aktuell. Unabhängig. Nah.

Sony Open: Patton Kizzire triumphiert im Playoff

Während Patton Kizzire am sechsten Extraloch den Sieg bei der Sony Open einfährt, gelingt Stephan Jäger eine versöhnliche Schlussrunde in Hawaii.

Ganz lässig: Patton Kizzire feiert seinen Sieg bei der Sony Open auf Hawaii. (Foto: twitter.com/PGATOUR)
Ganz lässig: Patton Kizzire feiert seinen Sieg bei der Sony Open 2018 in Hawaii. (Foto: twitter.com/PGATOUR)

Nach der Schrecksekunde am Samstag, die durch einen Raketenalarm ausgelöst wurde und die Professionals in Aufruhr versetzte, konnten die Spieler in der Finalrunde am Sonntag befreit aufspielen. Die besten Nerven hatte am Ende des Tages Patton Kizzire. Der Amerikaner siegte im Stechen gegen seinen Landsmann James Hahn und das erst nach dem sechsten Playoff-Loch. Der einzige deutsche Starter im Feld, Stephan Jäger, zeigte am Sonntag seine beste Turnierleistung, rangiert am Ende des Tages aber auf einer aussichtslosen Position.

Entscheidung bei der Sony Open erst im Stechen

Sechs Playoff-Löcher duellierten sich Patton Kizzire und James Hahn, ehe erst genannter die Entscheidung eintütete. Beide Spieler hatten nach der regulären Finalrunde auf Honolulu 17 Schläge unter Par. Kizzire benötigte dafür am Sonntag eine 68 auf dem Par-70-Kurs, während Hahn mit einer Glanzleistung von acht Schlägen unter Platzstandard den Sprung ins Playoff schaffte.

Fünf Extralöcher in Folge konnte keiner der beiden die Entscheidung besiegeln, ehe Hahn an Loch 17, einem Par 3, nur Bogey spielte und Kizzire schlussendlich ein Par zum Titel reichte. Für den 31-Jährigen war es bereits der zweiten Turniererfolg in der aktuellen Saison auf der PGA Tour, so gewann er bereits die OHL Classic at Mayakoba Mitte Dezember des letzten Jahres.

„Ich werde weiter hart arbeiten. Ich will den dritten Sieg. Der erste Sieg war groß, doch dieser in noch viel größer“, so ein sehr selbstbewusster Kizzire im Anschluss an seinen Erfolg. Auch zu seiner derzeitigen Führung im FedExCup gab sich der US-Golfer ambitioniert: „Unser ultimatives Ziel ist die Nummer eins am Endes des Jahres zu sein.“

Stephan Jäger verpasst Sprung in die Top 50

Für den deutschen Starter in Hawaii war die Schlussrunde ein Auf und Ab. Auf seinen ersten neun Löcher standen drei Birdies zu Buche und ohne Schlagverlust ging es für den in Amerika lebenden Professional auf seine Back Nine, wo sich dann doch drei Bogeys auf seine Scorekarte schlichen. Doch Jäger blieb cool, setzte immer wieder Ausrufezeichen mit Schlaggewinnen und mit einer versöhnlichen 66 (-4 für den Tag) zeigte er seine beste Leistung des Turniers.


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Big Max Gewinnspiel: Travelcover für Reiselustige zu gewinnen

Wir haben das passende Gewinnspiel für alle Golfreisenden. Denn gemeinsam mit Big Max verlosen wir ein Aqua Travelcover, das sich ideal zum Reisen mit Golfbag eignet.

Gewinnspiel: Startplatz beim Sporthilfe Golf Masters 2018 im Öschberghof zu gewinnen

Gewinne einen Startplatz beim Sporthilfe Masters am 14./15.9.2018 im Öschberghof mit prominenten Flightpartnern und tollem Rahmenprogramm.

Werde jetzt Teil der besten Golf-Community Europas und profitiere von exklusiven Vorteilen, spannenden Events und aufregenden Aktionen in der Golf Post Community!
Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab
Eric Effey

Eric studiert Wirtschaftswissenschaften in Wuppertal und arbeitet seit Juli 2017 für Golf Post. Anfang 2016 hat er das Golfspielen für sich entdeckt und ist seitdem Feuer und Flamme für das Thema Golf. Inzwischen hat Eric ein Handicap von 12,5 und ist mehrmals die Woche auf dem Platz des GC Mettmann zu finden.

Alle Artikel von Eric Effey

Aktuelle Deals der Woche