Aktuell. Unabhängig. Nah.

Titleist AVX: Läutet der Marktführer eine neue Ära ein?

Der Titleist AVX ist seit kurzem im Handel erhältlich und ergänzt das Golfball-Portfolio des Marktführers. Ob eine Erfolgsgeschichte daraus werden kann?

Titleist legte vor Jahrzehnten den Grundstein für einen beispiellosen Siegeszug im Golfball-Segment. Mit dem Pro V1 und dem Pro V1x erkämpfte sich die "Golfball-Marke" die absolute Marktführerschaft im Golf und stattet seit Jahren die besten und die meisten Profis der Welt, aber auch Millionen von Amateuren mit Golfbällen aus. Die beiden Flaggschiff-Modelle galten lange Zeit als unantastbar und wurden immer weiterentwickelt, verbessert und auf den neuesten Stand der Technik gebracht.

Die Erfolgsgeschichte schien unaufhaltbar und die Spitzenposition am Markt unangefochten. Doch mit Beginn des Jahres 2016 bzw. 2017 kam spürbarer Gegenwind auf. Callaway und TaylorMade schickten sich an, das Premiumsegment der Golfbälle zu erobern und mit ihren Chrome-Soft- und TP5-Modellen am Legendenstatus der Pro-V-Modelle zu rütteln. Die Antwort von Titleist ließ nicht lange auf sich warten und so feierte Mitte 2018 der neue AVX Golfball seine Premiere.

Mit dem AVX will Titleist auf Dauer die Spitzenposition behaupten

Der gänzlich neu designte Ball tritt in direkte Konkurrenz mit den Chrome Softs und TP5s dieser Welt und spricht gezielt den Amateurgolfer an. Der AVX ergänzt und flankiert dabei die beiden Top-Produkte Pro V1 und Pro V1x. Sowohl preislich als auch bei der Performance soll er in einer Liga mit den beiden Zugpferden aus dem Hause Titleist mitspielen und doch eine Alternative, wenn nicht gar die Lösung sein.

Ist der AVX die neue Speerspitze des Golfball-Portfolios von Titleist? (Foto: Golf Post)

Ist der AVX die neue Speerspitze des Golfball-Portfolios von Titleist? (Foto: Golf Post)

Die Lösung für die in Schlagseite geratenen Pro V1 und Pro V1x. Glaubt man den Gerüchten und Zahlen, so haben TaylorMade und Callaway signifikante Marktanteile im Golfball-Segment erobert und mit ihren Modellen besonders die Amateurgolfer überzeugt. Eine Tatsache, die Titleist nicht zufrieden stimmen kann und die sicherlich auch zu den intensiveren Forschungen rund um den AVX geführt hat.



Das Ergebnis dieser Forschungen ist zweifelsohne der beste Ball von Titleist seit dem Pro V1 und dem Pro V1x. Betrachtet man die ausschlaggebenden Parameter eines Balles sieht man beim AVX ausschließlich hervorragende Werte. Spin, Ballgeschwindigkeit, Flugkurve und Distanz/Länge weisen kaum unterscheidbare Werte im vergleich zum Pro V1 und Pro V1x auf und auch den Vergleich mit den Konkurrenzmodellen muss der AVX nicht scheuen.

Wir haben den neuen Titleist AVX bereits getestet und mit dem Pro V1 verglichen. (Foto: Golf Post)

Wir haben den neuen Titleist AVX bereits getestet und mit dem Pro V1 verglichen. (Foto: Golf Post)

Was steckt im neuen Titleist AVX Golfball?

Der Kern rangiert im mittleren bis niedrigen Kompressionsbereich und soll als High-Speed-Core fungieren. Bei Schlägen mit hoher Geschwindigkeit soll der Kern seine volle Kraft entfalten. Eine weitere Neuheit ist die sehr flexible Außenschicht, die maßgeblich für die Geschwindigkeit zuständig ist. Die Spineigenschaften sollen niedriger gehalten werden, was die Distanz weiter steigern soll. Die Schale des Titleist AVX besteht aus diversen verschiedenen Materialien.

Urethan-Elastomer mit einem duroplastischem Guss soll den Ball haltbarer machen und für den nötigen Spin im kurzen Spiel sorgen. Der Ballflug soll dadurch wesentlich flacher sein, was auf die Aerodynamik und den eben sehr niedrigen Spin zurückzuführen ist. Das tetrahedrische Dimple-Design mit 352 Dimplen soll nicht nur optisch ansprechend sein, sondern auch für einen "durchdringenderen" Ballflug sorgen. Für die Optik gibt es den Ball auch in neon-gelb.



Wie schlägt sich der neue Titleist AVX Golfball im test?

Wir durften den neuen Titleist AVX bereits ausgiebig testen und haben ihn über mehrere Runden gespielt, ihn in einigen Sessions im kurzen Spiel getestet und auch die Performance auf dem Grün überprüft. Was bleibt nach mehr als vier Wochen Test ist die Erkenntnis, dass Titleist mit dem AVX seinen besten Mal seit langer Zeit auf den markt gebracht hat. Doch die Frage die sich ebenso stellt, ist die, ob der Ball wirklich nötig ist. Für unseren Redakteur Robin Bulitz gibt es hierzu ein klares Ja.

Der Ball ist zum einen wesentlich weicher als der Pro V1 und der Pro V1x und bietet damit dem Amateur-Golfer das Gefühl von mehr Kontrolle. Der Ball lässt sich besonders mit den Eisen besser steuern und shapen und beeindruckt beim kurzen Spiel mit einer extrem gleichmäßigen Flugkurve. Was der Ball bei den Annäherungen rund ums Grün mitbekommt, liefert er schließlich auch ab und das Spinverhalten auf dem Grün ist sehr gut. Für unseren Redakteur galt es sich nach dem Test zwischen "seinem" bisherigen Favoriten von Titleist, dem Pro V1, und dem neuen AVX zu entscheiden.

Sichern Sie sich jetzt den AVX Golfball bei uns im Angebot. (Foto: Golf House)

Sichern Sie sich jetzt den AVX Golfball bei uns im Angebot. (Foto: Golf House)





Die Wahl fiel auf den AVX. Dies lag schlichtweg an der Präferenz zu weicheren Golfbällen. Die Tatsache, dass dies jedoch eine rein subjektive Einschätzung ist, sollte berücksichtigt werden und daher sollten Sie auf jeden Fall selber nach Ihrem optimalen Titleist-Modell Ausschau halten. Dafür bieten die Experten bei Titleist Ballfittings an, in denen Sie jedes Modell testen können und am Ende den auf Sie perfekt zugeschnittenen Ball finden. Hier finden Sie dazu weitere Informationen.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab