Aktuell. Unabhängig. Nah.

Tournament of Champions: Justin Thomas mit besten Siegchancen

Justin Thomas schielt in Hawaii auf die Trophäe, während Titelverteidiger Jordan Spieth auf 19 rangiert.

Mit seiner konsistent guten Leistung liegt Justin Thomas vor dem Finale des SBS Tournament of Champions an der Spitze. (Foto: Getty)
Mit seiner konsistent guten Leistung liegt Justin Thomas vor dem Finale des SBS Tournament of Champions an der Spitze. (Foto: Getty)

Beim Tournament of Champions auf der hawaiianischen Insel Maui nähert sich der Moment, der den Besten der Besten bestimmt. Denn nur die Sieger der vergangenen Saison sind bei dem exklusiven Turnier startberechtigt. Nachdrückliche Siegambitionen meldete am Moving Day bereits Justin Thomas an, der mit einer 67er Runde bei -18 den anderen Champions einen Schritt voraus ist. Allerdings wirklich nur einen Schritt, sitzt ihm doch mit -16 Hideki Matsuyama als Zweiter im Nacken. Gemeinsam wird es für die beiden am Finaltag in die letzte Runde gehen. In der noch jungen Saison zeigten sie sich bisher ähnlich stark, mit Matsuyama an Patz 1 des FedExCup-Rankings, Thomas folgt ihm auf Platz 2.

Beständigkeit zahlt sich aus

Justin Thomas brachte am Moving Day seine dritte 67er Runde ins Clubhaus. Er legte bereits früh eine Serie aus drei Birdies aufs Grün, musste aber an Loch 7 ein Bogey einstecken. Dafür gab es auf der Back Nine ein Eagle für den Amerikaner und ein abschließendes Birdie. Zum dritten Mal konnte er am abschließenden Loch noch einen letzten Schlaggewinn kassieren. Als Führender geht er ins Finale, an der Seite von Hideki Matsuyama.

Ein starker Gegner wartet auf Justin Thomas

Matsuyama ist mit seinem vier Siegen in fünf Starts derzeit so gut unterwegs wie sonst niemand. Und auch in Hawaii spielt er sich langsam warm. Auf seine 69er Auftaktrunde folgte eine 68er Runde, am Moving Day verbesserte er sich nochmals auf 66 Schläge auf dem Par-73-Kurs. Kassierte der Japaner auf der Front Nine noch ein Bogey, gab er auf der Back Nine besonders Gas und lochte fünf mal zum Schlaggewinn ein, ohne sich hier einen Fehler zu erlauben. Darunter war auch dieses eingechippte Birdie, das die PGA Tour zum Schlag des Tages erklärte:



Kann Justin Thomas dagegen halten? Immerhin ist er der einzige, der seit der Tour Championship ein Turnier gewinnen konnte, bei dem Matsuyama ebenfalls am Abschlag stand, nämlich die CIMB Classic im vergangenen Oktober.

Aber auch William McGirt, Jimmy Walker und Ryan Moore, die mit jeweils -14 für das Turnier den dritten Platz besetzen, könnten Justin Thomas im Finale noch gefährlich werden. McGirt verdiente sich seinen Platz in der Verfolgergruppe, indem er eine der niedrigsten Runden des Tages spielte, eine 66, wie auch Matsuyama. McGirt gelang es jedoch fehlerfrei zu bleiben, wie auch schon am Vortag.

Titelverteidiger Jordan Spieth hatte auch am dritten Tag mit einer wechselhaften Runde zu kämpfen. Neben einem Eagle und und sechs Birdies stehen auch ein Doppelbogey und drei Bogeys auf der Scorekarte, weshalb er in dem 32-Mann-Feld nur auf Platz 19 liegt.



Zwischenstand beim SBS Tournament of Champions

Position Spieler Gesamt Runde 3
1 Justin Thomas -18 -6
2 Hideki Matsuyama -16 -7
T3 William McGirt -14 -7
T3 Jimmy Walker -14 -3
T3 Ryan Moore -14 -2
T13 Jason Day -10 -3
19 Jordan Spieth -8 -3
T8 Russell Knox -11 -5

Stand vom 2017-01-08 02:17:05

Werde jetzt Teil der besten Golf-Community Europas und profitiere von exklusiven Vorteilen, spannenden Events und aufregenden Aktionen in der Golf Post Community!
Porto Elounda - Drei Übernachtungen, zwei Personen, ein Traumurlaub

Sichere Dir drei Nächte samt Frühstück für zwei Personen im Peninsula Collection Hotel in Porto Elounda auf Kreta. Jetzt mitmachen und gewinnen!

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab