Aktuell. Unabhängig. Nah.

Umzug: PGA Championship künftig wohl nach Masters

Kaymer ist jetzt gerichtsbekannt, Rose und Walker machen Beute, im Hause Gretzky-Johnson geht‘s musikalisch zu. Die Back Nine.

Die Die PGA Championship bekommt möglicherweise im Mai ein neues zu Hause.
Die PGA Championship bekommt möglicherweise im Mai ein neues zu Hause. (Foto: Getty/Golf Post)

Der zeitliche Umzug deutet sich an: Die PGA of America plant die seit langem diskutierte Vorverlegung ihres Majors, die PGA Championship dürfte demnach in naher Zukunft im Mai stattfinden, nach dem Masters und vor der US Open. Das Thema „steht ganz groß auf der Tagesordnung“, bestätigte CEO Pete Bevacqua im Gespräch mit dem „Golf Channel“. Bereits in diesem Jahr war das vierte Major wegen der Olympischen Spiele hinter die British Open „gequetscht“ worden, was die Terminlage arg verdichtet hatte.

„Auch wenn wir alle große Fans der Spiele sind, können wir deshalb die PGA Championship nicht alle vier Jahre herumschubsen“, sagte Bevacqua: „Um sicherzustellen, dass Golf fürs nächste Jahrhundert zu Olympia gehören kann, muss der gesamte Kalender neu ausgerichtet werden.“ Schon nach dem Zweiten Weltkrieg war die PGA Championship temporär im Mai und Juni ausgetragen worden, in den 1960er Jahren im Juli und 1971 sogar im Februar.

John Daly hofft auf Einladung Amtseinführung

Chronistenpflicht: Die PGA of America hat bei ihrem Jahresmeeting in Manhattan die Austragung der Senior PGA Championship 2017 und der PGA Championship 2022 auf den Kursen des designierten US-Präsidenten Donald Trump in Potomac Falls/Virginia und in Bedminster/New Jersey bestätigt. Jetzt wurde auch bekannt, dass am Tag der US-Wahl ein Fairway des Trump National Golf Club Washington D.C., nur 40 Minuten vom Weißen Haus entfernt, durch Vandalismus zerstört worden war. Derweil geht John Daly, der sich als Freund von Trump bezeichnet, davon aus, dass er zur feierlichen Amtseinführung des neuen US-Präsidenten am 20 Januar eingeladen wird. „Und wenn ich dann gerade in der Gegend bin, nehme ich auch gern teil“, sagte „Big John“ dem Portal „TMZ“.

Jordan Spieth am Korb: Von Currys Schuhen beflügelt

Zeigt her eure Schuh': Bei einem Werbetermin von Under Armour darf Jordan Spieth die neuesten Treter von Basketball-Superstar Steph Curry probetragen – und wird prompt zum erfolgreichen Korbjäger, mit dem Golfschläger:



Martin Kaymer als Beispiel für Juristen-Terminologie

Definitionshilfe: Dass Martin Kaymer indirekt mal herhalten muss, um juristische Spitzfindigkeit zu erläutern, hätte sich der Rheinländer sicher auch nie gedacht. Im Rahmen eines Verfahrens wegen Drogenmissbrauchs in Kansas hat ein Staatsanwalt der Jury den Unterschied zwischen „Möglichkeit“ und „Wahrscheinlichkeit“ am Beispiel einer Golfrunde mit dem zweifachen Majorsieger erläutert: Es sei möglich, dass er, der Staatsanwalt, Kaymer über 18 Loch besiege, aber auch wahrscheinlich? Klare Antwort eines Jury-Mitglieds: „Nein!“ Im Protokoll so festgehalten.

Golflehrer und Bürgermeister: Gleiche Jobdefinition

Erfolgstyp: Läuft bei Matt Brown aus Gearhart/Oregon! Erst gewann der 41-jährige Manager und Headpro des örtlichen Highlands Golf Club die Bürgermeisterwahl in seinem Heimatort, dann erhielt er einen Preis der PGA of America als „National Merchandiser of the Year“ auf öffentlichen Plätzen und wurde beim Jahresmeeting in Manhattan geehrt. Bürgermeister zu sein unterscheide sich übrigens nicht allzu sehr vom Job als Golflehrer, sagt Brown: „Du hörst Dir die Probleme der Leute an und versuchst, sie zu lösen.“



Rose und Timberlake als „Fischers Fritzes“

Petriheil: Olympiasieger Justin Rose und Entertainer Justin Timberlake sind „Best Buddies“ waren vor Florida angeln und präsentieren stolz ihren „Catch of the Day“, einen stattlichen Wahoo, der Raubfisch gehört zur Familie der Thunfische und Makrelen. Die Fangemeinde applaudierte durchgängig anerkennend.

Some ? with my buddy @justintimberlake #wahoo

Ein von Justin Rose (@justinprose99) gepostetes Foto am

Jäger Jimmy Walker erntet Shitstorm

Waidmannsheil: Einen kräftigen Shitstorm hingegen erntete der amtierende PGA-Champion Jimmy Walker nach Veröffentlichung dieses Fotos, das bei einem Jagdausflug mit seinem Vater und einem Freund in Texas entstand. Angesichts der Jagdbeute sprachen manche Follower von einem „schrecklichen Bild“, andere verließen Walkers Social-Media-Seiten.





Ein von Jimmy Walker (@jimmywalkerpga) gepostetes Foto am

30.000 Dollar für Bush Seniors ollen Golfkram

Inflationär: Da hat einer Geld zuviel gehabt. Bei einer Auktion in Boston fand eine Golfausrüstung des einstigen US-Präsidenten George W. Bush Sr. für sage und schreibe 30.000 Dollar einen neuen Besitzer. Dabei bestand das Set nur aus einem Golfbag, einem Putter, einem Paar Schuhen und einigen Bällen. Bush hatte das Equipment vor Jahren einem Arbeiter im Cape Arundel Golf Club in Kennebunkport/Maine geschenkt.

Paulina singt, D.J. tanzt

Zum Schluss: … gibt‘s ein Ständchen von Paulina Gretzky und Dustin Johnson. Der Song ist Iggy Azalea's „Fancy“, aber beachtenswert sind vor allem D.J.‘s „Dance Moves“:

You already know. @jeremyc0hen @djohnsonpga @trevorgretzky

Ein von Paulina Gretzky (@paulinagretzky) gepostetes Video am

Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab