Aktuell. Unabhängig. Nah.

China Open: Bernd Ritthammer und Marcel Siem fehlt der Schwung

Marcel Siem und Bernd Ritthammer können ihre guten Ausgangspositionen bei der Volvo China Open nicht nutzen. Ein Südafrikaner übernimmt die Spitze.

Marcel Siem hatte einen schweren Tag bei der Volvo China Open. (Foto: Getty)
Marcel Siem hatte einen schweren Tag bei der Volvo China Open. (Foto: Getty)

In der dritten Runde der Volvo China Open hat mit Dylan Frittelli ein Südafrikaner die Führung übernommen und sich ein ordentliches Polster geschaffen. Die verbliebenen deutschen Spieler Bernd Ritthammer und Marcel Siem können ihre guten Ausgangspositionen nicht wirklich nutzen.

Kein guter Tag für Bernd Ritthammer und Marcel Siem

Beide, Ritthammer und Siem, kamen mit einer 74er Runde ins Clubhaus. Für Bernd Ritthammer hatte das deutlichere Auswirkungen. Von einer Top-10-Position war er in die Runde gestartet, lag nach dem dritten Durchgang aber nur noch auf T40. Seine Schlaggewinne kamen nicht gegen die Zahl der sechs Bogeys an. Marcel Siems Schwächemomente waren punktierter. Zwei Doppelbogeys an Loch 7 und 11 verhagelten ihm die Runde. Dazu kamen immerhin fünf Birdies, aber auch drei weitere Bogeys, wodurch er auf T62 abrutschte.

Bernd Wiesberger ist weiter gut unterwegs

Bernd Wiesberger schwebt noch immer auf der Welle seines Sieges in der vergangenen Woche und bleibt auch in der dritten Runde der Volvo China Open konstant gut. Damit sicherte er sich den geteilten fünften Platz. Zwar gab es mehr Schlagverluste für den Österreicher, die konnte er aber ausgleichen, so durch ein Eagle am achten Loch. Dadurch stand auf seiner Scorekarte wieder eine 69er Runde.


Das Blatt wendet sich bei der Volvo China Open

An der Spitze lief der vormals Führende Pablo Larrazábal seinem Konkurrenten Frittelli nur hinterher. Fehlerfrei, wie am Vortag, absolvierte der Südafrikaner die 18 Löcher. Nach den ersten neun lag er bereits vier Schläge unter Par und hatte Larrazábal die Führung abgeknüpft. Der Spanier hingegen kam nicht richtig in Fahrt und kassierte mehrere Bogeys, die verhinderten, dass er sich gegen den anmarschierenden Frittelli wehren konnte. Frittelli legte auf der Back Nine vier weitere Schlaggewinne zu einee 64er Rudne hinterher und führt vor dem Finale mit einem deutlichen Abstand von drei Schlägen.

Werde jetzt Teil der besten Golf-Community Europas und profitiere von exklusiven Vorteilen, spannenden Events und aufregenden Aktionen in der Golf Post Community!
Mit Turkish Airlines in der Business Class nach Dubai

Zusammen mit unserem Partner Turkish Airlines verlosen wir einen unvergesslichen Trip für zwei Personen in der Business Class nach Dubai.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab