Aktuell. Unabhängig. Nah.

PGA Championship 2018: Alles, was Sie rund um das vierte Major wissen müssen

Tee Times, Platzportrait und Favoritencheck: Wer hat die besten Chancen bei der PGA Championship 2018?

Die wichtigsten Informationen zur PGA Championship 2018. (Foto: Getty)
Die wichtigsten Informationen zur PGA Championship 2018. (Foto: Getty)

Es ist nicht irgendeine PGA Championship, die vom 09.08. bis zum 12.08.2018 im Bellerive Country Club stattfindet. Es ist die 100. Ausgabe des Majors, das 1916 zum ersten Mal ausgetragen wurde. Vor diesem Jubiläum liefern wir Ihnen die wichtigsten Informationen und versorgen Sie mit allem, was Sie für das vierte Major des Jahres wissen müssen, von den Favoriten über den Platz bis hin zu den Startzeiten.

Die PGA Championship 2018 ist im Bellerive Country Club zu Gast. Bereits 1992 wurde das Major schon einmal dort ausgetragen, mit einem Score von sechs Schlägen unter Par gewann Nick Price das Turnier. Präzision ist der Schlüssel zum Erfolg, denn zahlreiche Bunker und das ein oder andere Wasserhindernis können für Schwierigkeiten sorgen. Der Platz ist ein Par 71 und 6.536 Meter lang.


Wer hat die besten Chancen? Favoritencheck zur PGA Championship

Getreu dem Motto "nach dem Major ist vor dem Major" wird seit der Open Championship mit Favoriten für die PGA Championship "um sich geworfen". Direkt nach der British Open zitierte der Golfchannel die Quotenmacher aus Westgate Las Vegas SuperBook, nach deren Einschätzung Dustin Johnson, Rory McIlroy und Jordan Spieth mit einer Quote von 12 zu 1 Favoriten auf den Sieg seien. Die PGA Championship ist das einzige Major, das Jordan Spieth noch zu seinem Karriere-Grand-Slam fehlt. Danach folgten Tiger Woods, der sich durch seine gute Leistung in Carnoustie empfahl, gleichauf mit Titelverteidiger Justin Thomas, der durch seinen Sieg beim Bridgestone Invitational jede Menge Momentum mit nach Bellerive nehmen kann, und Rickie Fowler, der immer noch nach seinem ersten Majortitel strebt. Justin Rose liegt mit einer Quote von 18 zu 1 nach seinem zweiten Platz bei der Open direkt dahinter.

In den Wochen seit der Open Championship haben sich diese Zahlen nicht besonders verändert. Dustin Johnson hat sich mit seinem Sieg bei der RBC Canadian Open und seinem Endspurt bei der World Golf Championship noch mehr als Hauptfavorit herauskristallisiert, während Justin Thomas trotz seines Sieges immer noch hinter Rory McIlroy gehandelt wird. Dazu wird auch beitragen, dass Thomas trotz seines wiedergefundenen Feuers in den vier Monaten vor der World Golf Championship keine einzige Top-10-Platzierung erreichen konnte.



Für die Interessierten: Die Quote für Martin Kaymer liegt bei 200 zu 1. Kaymer hatte seine beiden Turniere vor der PGA Championship abgesagt, um sich auf das vierte Major vorzubereiten. Bernd Wiesberger fällt mit einer Handgelenks-Verletzung aus, ebenso wie Joost Luiten. Die beiden sind die einzigen aus den Top 112 der Welt, die nicht beim vierten Major antreten werden.

Die Tee Times der PGA Championship

Die Startzeiten stehen seit vergangener Woche fest. Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und St. Louis im amerikanischen Bundesstaat Missouri beträgt sieben Stunden. Wer das Turnier live verfolgen will, muss also wieder mit späten Nächten rechnen.

Es ist das vorerst letzte Mal, dass die PGA Championship im August stattfinden wird. Im Turnierkalender 2019 hat das Major einen neuen Platz gefunden. Dann wird sie im Mai zwischen dem US Masters und der US Open stattfinden.


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab