Aktuell. Unabhängig. Nah.

Masters: Bernhard Langer glaubt an Ü-50-Major-Sieger

Im Vorfeld des Masters äußert sich Bernhard Langer über seine Situation. Der zweifache Augusta-Champion glaubt an den baldigen Major-Sieg eines Ü-50-Spielers.

Bernhard Langer geht mit Selbstbewusstsein ins 81. Masters Tournament. (Foto: Getty)
Bernhard Langer geht mit Selbstbewusstsein ins 81. Masters Tournament. (Foto: Getty)

In diesem Jahr tritt Bernhard Langer zum 34. Mal beim Masters Tournament im Augusta National Golf Club an. 1985 entschied der Anhauser das Masters als erster Deutscher für sich. Acht Jahre später triumphierte der mittlerweile 59-Jährige erneut in Augusta.

US_Masters_Tournament_2017_Liveticker_Augusta_Banner_neu

Nun äußert sich Langer im Vorfeld des 81. Masters über seine Situation vor dem Turnier, die Stärke der Generation Ü-50 und die im letzten Jahr verstorbene Masters-Legende Arnold Palmer.

Bernhard Langer geht selbstbewusst ins Masters

Vergangene Woche konnte sich Bernhard Langer den dritten Platz bei der Mississippi Classic sichern. Nun geht die deutsche Golflegende mit viel Selbstbewusstsein in das erste Major-Turnier des Jahres: "Ich habe mich gut vorbereitet. Ich habe letzte Woche ein Turnier gespielt in Mississippi und habe dort auf ähnlichen Verhältnissen hart trainiert", so Langer. "Ich glaube, dass mein Spiel ganz gut ist im Moment und freue mich nach meinem dritten Platz auf die Tage in Augusta."


Zukünftiger Major-Sieger jenseits der 50

Weiterhin äußerte sich der Anhauser über die Profigolf-Generation jenseits der 50. Von dem baldigen Sieg eines Major-Turniers durch einen älteren Spieler ist der World Golf Hall of Famer überzeugt: "Ich bin mir fast sicher, dass irgendwann ein Spieler über 50 Jahren ein Major gewinnen wird." Langer sieht die Gründe dafür in verbesserter Athletik und dem Erfahrungsvorsprung: "Es kommen immer neue 50-Jährige, die fitter und athletischer sind als wir das früher waren. Durch die Erfahrung glaube ich, dass es einer gewinnen wird.“ Der älteste Sieger eines Majors ist Julius Boros, der 1968 im Alter von 48 Jahren die PGA Championship gewann.

Anhauser zollt dem "King" Respekt

Mit großem Respekt spricht der 59-Jährige zudem über die im letzten Jahr verstorbene Golflegende Arnold Palmer: "Er war eine wunderbare Person und hat sich immer Zeit genommen für jeden Menschen." Langer selbst hatte mehrmals das Vergnügen mit dem "King" zu spielen. "Er war ein Publikumsmagnet, die Leute liebten ihn. Wir vermissen ihn sehr!"

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Porto Elounda - Drei Übernachtungen, zwei Personen, ein Traumurlaub

Sichere Dir drei Nächte samt Frühstück für zwei Personen im Peninsula Collection Hotel in Porto Elounda auf Kreta. Jetzt mitmachen und gewinnen!

Golf-Erlebnis für Vier in der Golf Lounge Hamburg gewinnen

Gewinne für Dich und drei deiner Freunde zwei Stunden Gaming samt Burgern und jeder Menge Action und Spaß in der Golf Lounge in Hamburg.

Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab