Aktuell. Unabhängig. Nah.

TaylorMade M6 Hybrid

TaylorMade bringt zur Saison 2019 das M6 Hybrid auf den Markt. Hier gibt es alle Infos!

Das TaylorMade M6 Hybrid ist das einzige Hybrid des diesjährigen Launches. Wer sich wundert, warum es kein M5 Hybrid gibt, muss an die letzjährigen GAPR-Modelle denken. Diese fallen genau in das Aufgabengebiet und die Zielgruppe der möglichen M5 Hybride. Deswegen ist das TaylorMade M6 Hybrid das einzige "klassische" Hybrid von TaylorMade zur Zeit.

Was steckt im TaylorMade M6 Hybrid?

Twist-Face ist überall. In Drivern, Hölzern und Hybriden. Wie beim Holz wurde die Technologie nicht zu 100% übernommen, sondern etwas an die Größe des Hybrides angepasst. Hooks und Slices sollen durch die gewölbte Schlagfläche nicht so stark ausfallen und eher im Ziel landen.

Die Krone hat eine leichte Stufe, sodass zum Einen die Aerodynamik verbessert werden soll und zum Anderen der Schwerpunkt niedriger liegt.

Der Körper des Hybrides besteht aus Stahl. Die Schlagfläche konnte etwas dünner gemacht werden, sodass die Geschwindigkeit beim Ballstart steigen soll.

Was bietet das TaylorMade M6 Hybrid?

Mit einer überarbeiteten Speed-Pocket, die flexibler sein soll, wird die Fehlerverzeihung hochgeschraubt. Auf der ganzen Fläche sollen dadurch bessere COR-Werte entstehen.

Das sagt unser Redakteur, der in Carlsbad im Headquarter von TaylorMade die Schläger bereits begutachten durfte:

"Das TaylorMade M6 Hybrid ist ein Wohlfühlschläger. Wer Probleme hat, lange Eisen in die Luft zu bekommen, ist mit diesem Hybrid gut beraten. Schläger hinter den Ball stellen und ab geht es in die Luft."

Technische Daten und weitere Infos

Verstellbar Nein
Lofts 19°, 22°, 25°, 28° und 31°
Varianten Keine

Damenversion

Ja - 22°, 25°, 28° und 31° - nur Rechtshänderinnen - TaylorMade Tuned Performance 45g

Schaftoptionen

Fujikura Atmos Orange HY

Preis

249,00€

Erhältlich ab 01.02.2019

Weitere Produkte in der Kategorie Hybrid