Aktuell. Unabhängig. Nah.

Die Tops und Flops des 80. Masters Tournaments

Vier Tage Masters in Augusta. Von himmelhoch jauchzend bis zu Tode betrübt war alles dabei, was das Golferherz begehrt. Die Tops und Flops gibt's hier zum Durchklicken.

Bild 1 von 21

Ehre, wem Ehre gebührt

In einem atemberaubenden Finale spielte der Engländer Danny Willett eine perfekte Runde und sicherte sich nicht einmal zwei Wochen nach der Geburt seines ersten Sohnes den Titel in Augusta. Der European-Tour-Spieler sicherte sich damit seinen ersten Major-Titel und schwingt sich auf, die Golfwelt im Sturm zu erobern.
(Foto: Getty)