Aktuell. Unabhängig. Nah.

Golfdestination - Venetien

Golfplätze in der Region Venetien

Circolo Golf Asiago


Noch nicht bewertet Jetzt bewerten
Nr. 1 in Venetien

Golf Club Castelfranco Ca' Amata


Noch nicht bewertet Jetzt bewerten
Nr. 2 in Venetien

Asolo Golf Club


Noch nicht bewertet Jetzt bewerten
Nr. 3 in Venetien

Vorstellung Golfregion Venetien

Golfreisen und Golfurlaub - Venetien

Kilometerlange Sandstrände, malerische Fischerdörfer und das scheinbar endlose Meer: Seit knapp 50 Jahren ist die Adria eines der beliebtesten Ferienziele der Deutschen überhaupt. In der 1960er-Jahren machten sich die ersten auf über die Alpen ans Mittelmeer, inzwischen kommen in die Region rund um Venedig jährlich Millionen. Der Urlaub an der oberen Adria eignet sich vor allem für Familien mit Kindern. Auch deshalb, weil fast alle Strände flach und langsam abfallen und die Adria ein eher ruhiges Meer ist. Aber auch das übrige Freizeitangebot ist riesig und reicht vom gut ausgebauten Radwegenetz über Bogenschießanlagen bis zu Tennis- und Golfplätzen.

Golfen an der oberen Adria

Die Nähe zum Meer haben sie alle gemeinsam, die Golfplätze an der oberen Adria. Und doch hat jede Anlage ihren ganz eigenen Charakter. Die 18-Loch-Anlage Golf Pra‘ delle Torri bei Caorle ist ein Muss für jeden Golfer, der in der Gegend Urlaub macht. Denn alleine dieser Platz bietet zwei komplett verschiedene Facetten.
Die ersten neun Löcher verlaufen entlang des Meeres und verlangen daher viel Präzision und Taktik, denn die Windböen, die von der Adria hereinströmen, machen so manchen Schlag unberechenbar - vor allem auf den Bahnen 5 und 6, die direkt an den Sandstrand angrenzen.
Die zweiten neun Löcher hingegen sind eingebettet in eine große Parkanlage. Diese Seite des Golfplatzes ähnelt dem Golfclub Jesolo. Von der Nähe zum Mittelmeer und dem Lärm der Stadt bekommt man dort nur wenig mit. Wie eine Oase der Ruhe liegt der Golfclub ein wenig außerhalb und ist mit seinen Seen und Sanddünen ein Paradies für Naturliebhaber. Sportlich ist der 18-Loch-Platz trotz großzügiger Grüns und breiten Fairways eine Herausforderung für Spieler aller Stärken.

Doch nicht nur die beiden bekannten Badeorte Caorle und Jesolo haben für Golfer etwas zu bieten. Eine weitere Möglichkeit gibt es in Venedig auf dem Gelände des Circolo Golf Venezia. Charakteristisch für diesen Platz sind der sandige Untergrund und die reiche Vegetation mit Weiden, Pappeln und Kiefern. Er zählt unter Golfern zu den zehn anspruchsvollsten Plätzen Italiens.

Ebenfalls in einer Rangliste oben rangiert der Golfclub Grado. Die 27-Loch-Anlage ist nicht nur die größte an der oberen Adria, sondern gilt wegen ihrer malerischen Lage direkt an der Lagune von Grado auch als eine der schönsten des Landes. Im Umkreis von knapp 100 Kilometern gibt es noch weitere Spielmöglichkeiten: zum Beispiel die Golfclubs Villa Condulmer und Ca‘ della Nave im Hinterland Venedigs sowie den Golfplatz Lignano.

Was tun, wenn einem nicht nach Golf ist?

Am Sandstrand die Sorgen des Alltags vergessen, sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen und im Pool plantschen. Die Region ist voll und ganz auf den Badetourismus ausgelegt. Allerdings gibt es trotzdem genug Sehenswertes. Den alten Fischerort Caorle zum Beispiel. Die engen Gassen der Stadt brachten ihr auch den Beinamen „Klein-Venedig“ ein. Wahrzeichen ist der Dom mit seinem schiefen Glockenturm.

Auch eine Bootsfahrt durch die Lagunen von Caorle, einem Naturparadies, ist lohnenswert. Wer lieber shoppen geht, für den lohnt sich ein Ausflug nach Noventa di Piave. Dort reiht sich in einem riesigen Designer-Outlet eine Boutique an die andere. Zudem ist auch eine Tagesfahrt nach Venedig mit seiner über 1000-jährigen Geschichte reizvoll.

Wann ist die beste Reisezeit?

An die obere Adria reist man am besten von Mai bis Juli. In diesen Monaten scheint statistisch gesehen die Sonne zwischen acht und zehn Stunden. Ideal also, um sich draußen sportlich zu betätigen. Optimale Reisezeit ist für Golfer Ende Mai. Dann, wenn die Region gerade aus dem Winterschlaf erwacht, der Badestrand noch nicht überlaufen ist und auf den Golfplätzen problemlos die gewünschten Startzeiten zu bekommen sind.

Welche Hotels und andere Unterkünfte sind zu empfehlen?

Da die Region als primäres Ziel für Badeurlauber und Familien gilt, gibt es vor allem viele Ferienanlagen mit Campingplätzen und Ferienwohnungen. Aber auch dort sind zahlreiche Golfer zu finden. Es muss eben nicht immer Fünf-Sterne-Luxus sein. Mehrfach ausgezeichnet ist zum Beispiel die Ferienanlage Pra‘ delle Torri mit Hotel, Bungalows und Campingplatz. Sie liegt knapp fünf Kilometer westlich von Caorle direkt neben dem Golfplatz und verfügt über einen eigenen Strand. Für Gäste der Anlage gibt es ermäßigtes Greenfee.

Gleiches gilt für das Vier-Sterne-Hotel Maregolf. Das Hotel im Ortsteil Lido di Altanea hat ebenfalls einen eigenen Zugang zum 18-Loch-Platz. Viele Unterkünfte bieten mittlerweile für Golfer spezielle Pakete an. Wie etwa das Hotel Carlton (vier Sterne) in Jesolo. Wer dort übernachtet, bekommt zum Beispiel für sieben Nächte zwei Greenfees geschenkt. Die Anreise erfolgt entweder mit dem Auto über die Autobahn (von München aus circa sechs Stunden Fahrzeit) oder mit dem Flugzeug. Als Zielflughäfen bieten sich Venedig, Treviso, Verona oder Triest an.

Der Golfclub Jesolo in Venetien. (Foto: S. Schöttl)

Der Golfclub Jesolo in Venetien. (Foto: S. Schöttl)

Infos zur Destination
Venetien

Die Region Friaul/Julisch/Venetien beheimatet mehrere Golfanlagen. Golf Post stellt die Destination mit einigen Reiseexperten vor.

Lage
Bild Venetien Karte öffnen
Golfhotels in der Nähe