European Tour: Bernd Wiesberger geht als Favorit ins Finale
Aktuell. Unabhängig. Nah.

European Tour: Bernd Wiesberger geht als Favorit ins Finale

Martin Kaymer macht am dritten Tag der Scottish Open Boden gut, während Bernd Wiesberger die Führung auf der European Tour beibehält.

Bernd Wiesberger spielt eine starke Scottish Open auf der European Tour. (Foto: Getty)
Bernd Wiesberger spielt eine starke Scottish Open auf der European Tour. (Foto: Getty)

Moving Day bei der Scottish Open 2019. Es geht darum, sich für den finalen Sonntag in Position zu bringen und keine Schläge auf die Führenden zu verlieren. Martin Kaymer gelingt eine fehlerfreie Vorstellung im 'The Renaissance Club' und er macht mächtig Plätze im Leaderboard gut. Andrea Pavan bringt auf der European Tour eine Traumrunde ins Clubhaus, Bernd Wiesberger steht an der Spitze.

European Tour: Kaymer fehlerfrei am Moving Day

Es ist die letzte Chance für Martin Kaymer, sich einen begehrten Startplatz für die British Open 2019 zu sichern. Dafür muss er unter die Top 10 kommen - dort werden an die besten drei Spieler, welche noch nicht qualifiziert sind, drei Startplätze verteilt. Am Moving Day der Scottish Open in North Berwick tat Kaymer alles dafür, um sich weiter Hoffnungen machen zu dürfen. Der Mettmanner erzielte nach vier Pars in Folge sein erstes Birdie und konnte zwei Löcher später erneut einen Schlaggewinn verzeichnen. Anders als in den beiden Tagen zuvor, schlich sich kein Bogey auf die Scorekarte des zweifachen Majorsiegers. Mit drei weiteren Birdies auf den zweiten neun Spielbahnen schloss er den Samstag mit einer 66 (-5) ab und hat die besten 30 mit einem Gesamtscore von -10 fest im Blick.

Ebenfalls bei zehn unter Par hat sich der zweite deutsche Spieler im Bunde - Max Schmitt - eingereiht. Der 21-Jährige machte im Gegensatz zu Kaymer einige Fehler und musste während des Moving Days drei Bogeys einstecken. Durch vier Schlaggewinne blieb er dennoch unter Par, verliert aber einige Plätze im Leaderboard.

Bernd Wiesberger weiter in Führung

"Das letzte Jahr war hart. Der Sieg in Dänemark hat mir einen großen Boost gegeben", so Wiesberger vor dem Moving Day, den er nutzen wollte - und das tat er. Der österreichische Golfstar geht als Führender in den Sonntag bei der Scottish Open und kann dort seinen zweiten Saisonsieg innerhalb kürzester Zeit dingfest machen. Bis auf Loch 17, als Wiesberger einen kurzen Parputt vergab, ließ der Burgenländer am Samstag beinahe keine Schwächen aufblitzen und schoss sieben Birdies. Mit insgesamt 20 Schlägen unter Platzstandard hat er den Südafrikaner Erik van Rooyen (-18) hinter sich gelassen.

Andrea Pavan schießt die Runde des Tages

Nach der 61 von Bernd Wiesberger am Freitag, schoss heute erneut ein Profi in den tiefen 60ern. Andrea Pavan startete gleich mit einem Eagle in die Runde und wiederholte das Kunststück nur sechs Löcher später zum zweiten Mal. Der Italiener zeigte sich unbeeindruckt, sackte Birdie für Birdie ein und brachte am Ende des Tages eine 62 ins Clubhaus. Gestern noch musste Pavan um den Cut zittern und hatte wenig Hoffnung, dabei zu sein: "Ich habe Abendessen gemacht als mein Caddie mir schrieb 'Mach dich fertig, du spielst morgen'". Im Leaderboard kletterte der 30-Jährige über 60 Plätze nach vorne und teilt sich aktuell den zehnten Rang bei -14.