Golf ist in Flandern Sport des Jahres 2013
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Golf ist in Flandern (Belgien) Sport des Jahres 2013

Golf ist im belgischen Flandern Sport des Jahres 2013. Jetzt winkt dem flandrischen Golfsport ein Jahr lang spezielle Förderung.

Sport van het Jaar in Belgien
Die Aktionen zur Förderung des "Sports des Jahres 2013" sind vielfältig. Vor allem setzt die flandrische Regierung auf die Generierung von Nachwuchs. (Foto: Golf Post)

Golf wurde in Flandern, Belgien, zum "Sport des Jahres 2013" gewählt. Jedes Jahr wird vom flandrischen Sportminister und dem ihm unterstehenden Sportminiterium (kurz: BLOSO) in Flandern eine Sportart bestimmt, die für ein Jahr von verschiedenen Förderungsmaßnahmen profitiert.

Öffentliche Aktionen zur Verbreitung des Golfsports

So sind für Golf 2013 unter anderem Aktionstage, sogenannte "Open Days" geplant, an denen öffentlich in Parks Golf gespielt wird, Neueinsteiger Bälle schlagen und den Golfsport für sich ausprobieren können. Außerdem werden 500 Lehrer Schulungen und entsprechendes Material bekommen, um den Sport an insgesamt über 100.000 Schüler weiterzugeben. Golfclubs werden angehalten, während der "Flämischen Woche der Sportclubs" Angebote für Interessenten bereit zu halten und im November soll es schon die erste Schulweltmeisterschaft im Golf geben. Unterstützt wird das Ganze durch Werbung und PR im TV, Radio und in sozialen Netzwerken.

Golf-Profis wie der erste belgische Ryder-Cup-Spieler Nicolas Colsaerts, Maarten Lafeber, Thomas Levet und Matteo Manassero begrüßten die Kampagne (siehe Video). Bisher hat Flandern 54 Golfclubs und etwa 34.000 Spieler. Seit der Teilnahme am Ryder Cup durch den belgischen Golf-Profi Nicolas Colsaerts erfährt die Sportart in Belgien mehr Aufmerksamkeit denn je.