Women's British Open: Masson wackelt, zielt aber weiter auf die Top 10
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Women’s British Open: Masson wackelt, zielt aber weiter auf die Top 10

Caroline Masson schwächelt am Moving Day der Women's British Open, der einen Führungswechsel mit sich bringt.

Caroline Masson am Moving Day der Women's British Open. (Foto: Getty)
Caroline Masson am Moving Day der Women's British Open. (Foto: Getty)

Am Moving Day der Women's British Open verliert Caroline Masson einige Ränge und rutscht aus dem Top 10 heraus, im Gegenzug kann aber eine andere deutsche Proette Boden gut machen. Sandra Gal, Laura Fünfstück und Esther Henseleit waren am Cut gescheitert. An der Spitze kam es nach zwei Runden mit Ashleigh Buhai an Platz 1 zu einem Führungswechsel in Milton Keynes. Die Japanerin Hinako Shibuno übernahm die Führung mit einer 67er Runde, alleine auf der Back Nine spielte sie sechs Birdies und erarbeitete sich einen Vorsprung von zwei Schlägen. Buhai verblieb auf dem zweiten Platz, nachdem sie drei Bogeys auf ihren letzten sechs Löchern gespielt hatte.

Caroline Masson beäugt weiter die Top 10 bei der Women's British Open

Caroline Masson gelang es zwar auf den ersten Löchern ihre Platzierung unter den Top 5 der Women's British Open zu halten, sie arbeitete sich mit Birdies an der 7 und der 10 sogar bis auf den geteilten dritten Platz vor und schloss zu Ashleigh Buhei auf. Zwei Bogeys machten ihren Fortschritt aber zu nichte und mit ihrer Even Par Runde wurde Masson von ihren erfolgreicheren Konkurrentinnen bis auf den 12. Platz durchgereicht. Von dem aus wird die Gladbeckerin ins Finale starten, sechs Schläge hinter der Führenden Shibuno. Auch Olivia Cowan, die am Moving Day Chancen auf einen Rang unter den Top 10 gehabt hätte, kassierte drei Schlagverluste auf der Back Nine und rutschte so auf den geteilten 32. Platz ab.

Karolin Lampert konnte sich als einzige Deutsche im Feld verbessern. Die 24-Jährige spielte zwar eben so viele Bogeys wie Cowan, glich sie aber durch Birdies komplett aus und legte noch zwei Schlaggewinne drauf. Sie verbessert sich um neun Plätze und liegt einen Schlag hinter Cowan auf dem geteilten 37. Rang.