Aktuell. Unabhängig. Nah.

LPGA Tour: Caroline Masson erobert die Top 10 in Indianapolis

Mi Jung Hur führt im windigen Indianpolis auf der LPGA Tour, Caroline Masson platziert sich nach zwei Runden in den Top 10.

Caroline Masson in guter Position bei der Indy Women in Tech Championship 2019 der LPGA Tour. (Foto: Getty)
Caroline Masson in guter Position bei der Indy Women in Tech Championship 2019 der LPGA Tour. (Foto: Getty)

Caroline Masson platziert sich bei der Indy Women in Tech Championship der LPGA Tour vor dem Wochenende auf Rang 9. Damit liegt sie sechs Schläge hinter der Führenden Südkoreanerin Mi Jung Hur, die das Turnier mit elf Schlägen unter Par anführt. Auf dem zweiten Platz liegt Die Japanerin Sakura Yokomine mit neun Schlägen unter Par, den dritten Platz belegen Maria Torres und Marina Lex mit sieben Schlägen unter Par. Isi Gabsa verpasst den Cut nach einer 78 in der zweiten Runde.

Caroline Masson in guter Position auf der LPGA Tour

Caroline Masson setzte in ihrem ersten Start nach dem Solheim-Cup-Sieg mit einer 69er Runde am Donnerstag bereits den Grundstein für ihre gute Platzierung vor dem Wochenende. Bei insgesamt fünf Birdies hatte die Gladbeckerin auf den ersten Neun zwar noch mit Schlagverlusten zu kämpfen, kam aber ohne weitere Bogeys durch die zweite Rundenhälfte. Am Freitag hielt sie an ihrer Form fest und eroberte sich mit einer 70er Runde einen Platz in den Top 10. Wenn sie dieses Niveau beibehalten kann, blickt sie der nächsten Topplatzierung entgegen.

Isi Gabsa verpasste mit insgesamt sechs Schlägen über Par den Cut. In der ersten Runde hielt sie sich noch stabil bei Even Par, obwohl ihr ein Doppelbogey kurz vor Ende ihrer Runde in die Quere kam. Am Freitag gelang Gabsa der Ausgleich nicht mehr. Schon früh kassierte sie den ersten Schlagverlust und auch wenn sie diesen vorerst weder ausgleichen konnte, warfen sie ein Bogey und ein Doppelbogey auf drei Schläge über Par zurück. Auf der Back Nine folgten weitere Schlagverluste und sie landete weit hinter der Cutlinie.

Mi Jung Hur führt im windigen Indianapolis

Selbst die Führende Mi Jung Hur war vor Doppelbogeys nicht gefeit. Nach ihren ersten drei Birdies notierte sie zwei Bogeys vor dem Wechsel auf die Back Nine, wo nach weiteren drei Birdies ein Doppelbogey an der 16 folgte. Die 70er Runde reicht jedoch aus, damit die Südkoreanerin ihre Führung mit zwei Schlägen Vorsprung behalten kann, nachdem sie sich diese mit einer 63er Runde zum Auftakt erarbeitet hatte. Von den windigen Bedingungen auf dem Brickyard Crossing Golf Course in Indianapolis ließ sie sich nicht einschüchtern. "Ich wohne in Texas, da ist dieser Wind ganz normal. Es hat mir sehr geholfen, bei diesen Windbedingungen auf der Range zu üben."