Mizuno - Japanische Größe im Golfsport
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Mizuno Golf – Familienbetrieb erobert die Welt

Der japanische Golfausrüster Mizuno gehört zu den Großen der Branche. Das Familienunternehmen schaut auf eine lange Tradition zurück.

Mizuno: Die japanische Marke ist seit 100 Jahren erfolgreich Sport vertreten. (Foto: Getty)

Mizuno ist ein großer japanischer Sportartikelhersteller mit über 100 Jahren Tradition. Das Familienunternehmen hat sich im Golfsport als einer der führenden Ausrüster etabliert. Neben Golfschlägern, die Mizuno noch heute selber fertigt, produziert das Unternehmen außerdem Mode und anderes Zubehör.

Mizuno ist seit 100 Jahren erfolgreich

Die Brüder Rihachi und Rizo Mizuno gründeten das Unternehmen 1906 in Osaka. Als Baseball-Fans begannen sie mit dem Verkauf von Baseball-Equipment und gingen später in die eigene Sportartikel-Produktion. Mit den Jahren wurden immer weitere Sportarten ins Sortiment aufgenommen, darunter auch Golf. Mizuno entwickelte sich so zu einem der größten Sportartikelhersteller weltweit und sicherte sich über die Jahre einen festen Platz unter der größten Ausrüstern im Golfsport.

Mizuno fertigte den ersten Titankopf

Der Durchbruch gelang 1933 mit der Star Line. Danach machte Mizuno wiederholt von sich reden. Das Unternehmen unterhielt zeitweise den größten Golf-Showroom der Welt und besaß die größte Golffabrik. In den achtziger Jahren brachte Mizuno den ersten Schläger mit Kohlefaser-Kopf auf den Markt und 1990 gelang eine Innovation mit dem weltweit ersten Titankopf. Schon 1972 ging das noch heute familiengeführte Unternehmen an die Börse.



Skechers Golfschuhe im Gewinnspiel

Gewinnen Sie jetzt eines von zwei Paar Skechers Golfschuhen - die Regeln sind einfach. Sie müssen eine Gewinnspielfrage korrekt beantworten und schon nehmen Sie an der Verlosung teil.

TaylorMade Hi-Toe Wedges von Martin Kaymer sichern!

Sie möchten das beste aus Ihrem kurzen Spiel rausholen? Machen Sie mit und sichern Sie sich die Hi-Toe Wedges von TaylorMade, mit denen auch Martin Kaymer bei der BMW International Open seine Bälle rund um das Grün nah an die Fahne legte.

Schlagworte:



Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab