Rory McIlroy bricht unglaublichen Tiger-Woods-Rekord
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Rory McIlroy bricht unglaublichen Tiger-Woods-Rekord

Rory McIlroy ist einer der besten Golfer seiner Generation, das beweist der Weltranglisten-Rekord, den der Nordire diese Woche brach, aufs Neue.

Rory McIlroy war 500 Wochen in den Top 10 der Weltrangliste. (Foto: Getty)
Rory McIlroy war 500 Wochen in den Top 10 der Weltrangliste. (Foto: Getty)

Rory McIlroy ist einer der besten Golfer dieser Generation. Aber wie gut er wirklich ist, zeigt ein Rekord, den er diese Woche gebrochen hat. Mit gerade mal 30 1/2 Jahren hat der Nordire 500 Wochen seiner Karriere in den Top 10 der Weltrangliste verbracht. Das sind unglaubliche neuneinhalb Jahre, die er bereits zu den zehn besten Golfern der Welt gehörte. Tiger Woods hat ungefähr vier Monate länger gebraucht, um dies zu erreichen.

OWGR: Rory McIlroy 500 Wochen in den Top 10

"Das erste (und vielleicht einzige), bei dem ich Tiger geschlagen habe", kommentierte McIlroy diese Erkenntnis. 2009 erreichte er zum ersten Mal die Top 10 des Official World Golf Ranking, 2012 belegte er zum ersten Mal den Rang als Nummer 1 der Golfwelt. Insgesamt verbrachte er 95 Wochen auf dem ersten Rang, aktuell liegt er hinter Brooks Koepka auf dem zweiten Platz.



Wie beeindruckend dieser Rekord tatsächlich ist, wird noch deutlicher, wenn man bedenkt, dass derzeit kein Spieler auf beiden Touren ersichtlich ist, der diesen Rekord in den kommenden Jahren wird brechen können. Selbst ein Spieler, der gerade 21 geworden ist, wie beispielsweise Joaquin Niemann könnte keine 500 Wochen in den Top 10 verbringen, bevor er Rorys aktuelles Alter erreicht, selbst wenn er wie durch ein Wunder nächste Woche in den Top 10 landen würde.

Rory McIlroy kann eine ganze Reihe an Auszeichnungen vorweisen. 27 Mal war er siegreich, 18 Mal auf der PGA Tour, neun Mal auf der European Tour, inklusive vier Majorsiegen, drei WGCs und einer Players Championship. Alle drei der Majortitel fuhr er ein noch bevor er 25 Jahre alt wurde, was nur drei Golfer (Jack Nicklaus, Tiger Woods und Jordan Spieth) vor ihm erreichten. Er gewann zwei Mal den FedExCup, drei Mal das Race to Dubai und wurde jeweils drei Mal zum PGA Tour und European Tour Player of the Year gewählt.