Österreicherin Wolf holt ersten Sieg auf der Ladies European Tour
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Round-Up: Österreicherin Wolf holt ersten Sieg auf der Ladies European Tour

Christine Wolf gewinnt ihr erstes Turnier auf der Ladies European Tour, Alexander Knappe überzeugt in Marokko. Das Round-Up.

Sie hat ihren ersten Sieg auf der Ladies European Tour in der Tasche: Christine Wolf aus Österreich. (Foto: Getty)
Sie hat ihren ersten Sieg auf der Ladies European Tour in der Tasche: Christine Wolf aus Österreich. (Foto: Getty)

Auf der Challenge Tour im marokkanischen Rabat wird Alexander Knappe bester Deutscher und spielt sich zur persönlichen Saisonbestleistung. Die Ladies European Tour darf sich über eine Premierensiegerin freuen: Christine Wolf aus Österreich reiht sich in die Liste der Gewinnerinnen ein. Die Damen der LPGA Tour waren im texanischen The Colony unterwegs.

Ladies European Tour: Erster Titel für Wolf

Christine Wolf ist die derzeit beste österreichische Golfspielerin und hat nun auch ihren ersten Titel auf der Ladies European Tour in der Tasche. Die Nummer 309 der Welt startete nicht gut in die Hero Women's Indian Open im DLF Golf and Country Club, nachdem sie an Tag 1 lediglich einen Schlag über Par spielte. Doch ab der zweiten Runde zeigte sie ihr ganzes Können und lieferte stark ab. Nach Ergebnissen von 68, 67 und 69 lag sie am Ende bei elf Schlägen unter Par und sicherte sich ihren ersten Titel in der höchsten europäischen Spielklasse der Golferinnen. Bereits im vergangenen Jahr zeigte die 30-Jährige eine gute Leistung und wurde Zweite, nun hat es bis ganz nach oben gereicht. Neben dem Pokal nahm sie ein Preisgeld von über 68.000 US-Dollar mit nach Hause. Zweite wurde Marianne Skarpnord aus Norwegen, die insgesamt bei acht unter Par blieb.

Beste deutsche Proette im indischen Gurgaon wurde Laura Fünfstück mit Runden von 72, 72, 72 und 73 (+1) auf dem geteilten 12. Platz. Karolin Lampert landete auf Rang 51 mit 12 über Par, Leticia Ras-Anderica musste nach der erste Runde für den weiteren Verlauf des Turniers absagen.

Challenge Tour: Alexander Knappe bei Sieg von Farr bester Deutscher

Von neun gestarteten deutschen Spielern bei der Lalla Aicha Challenge Tour in Marakko erreichten sechs das Finale, von denen Alexander Knappe die stärkste Vorstellung zeigte. Der 30-Jährige, der bisher einen geteilten 20. Rang als beste Saisonplatzierung vorweisen konnte, brachte Runden von 70, 74, 67 und 71 ins Clubhaus und verfehlte bei einem Gesamtergebnis von sechs unter Par um Haaresbreite die Top 10. Marcel Schneider (-3) auf dem 27. Rang und Sebastian Heisele (-2) auf Platz 32 blieben aus Sicht der deutschen Pros ebenfalls unter Par.

Die mit Abstand beste Finalrunde kam von Oliver Farr. Der Waliser erwischte einen Sahnetag im Royal Golf Dar Es Salam und sprintete mit seiner 63 (-9) an allen vorbei auf Rang 1 und schnappte sich seinen dritten Titel auf der Challenge Tour. Jack Senior, der als Führender in den Sonntag startete, musste sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben.



LPGA Tour: Cheyenne Knight mit Premierensieg

Bei der Volunteers of America Classic im texanischen The Colony hat Cheyenne Knight ihren ersten Sieg auf der LPGA Tour errungen. Die 22-Jährige, die ihr erstes Jahr bei den besten Damen der Welt spielt, setzte sich mit 18 Schlägen unter Par gegen ihre Landsfrauen Brittany Altomare und Jaye Marie Green (beide -16) durch. "Ich habe von einem Putt zum Sieg auf der LPGA Tour geträumt", so Knight nach ihrem Erfolg. Die Nummer 270 der Welt hat in ihrer ersten Saison neun von 18 Cuts gemacht und ihr bis dato bestes Ergebnis war ein geteilter 29. Rang.

Isi Gabsa, die als einzige deutsche Starterin mit von der Partie war, landete nach Runden von 69, 74, 70 und 75 bei +4 auf dem geteilten 60. Platz.