Tiger Woods begrüßt das Verbot der Anchoring Technik beim Putten
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Tiger Woods begrüßt die Neuregelung der Putting-Technik

Der bekannteste aller Golfer hat sich positiv über die Neuregelung zur Anchoring Technik geäußert.

Tiger Woods

Tiger Woods hat sich bei der Pressekonferenz kurz vor seinem Einladungsturnier, der World Challenge, positiv über die Regeländerungen zum langen Putter geäußert.

Woods: "Alle 14 Schläger sollten geschwungen werden"

Der Weltranglistendritte begrüßt die Neuregelung, dass lange Putter ab 2016 nicht mehr am Körper fixiert werden dürfen: "Ich glaube, es ist die Kunst des Puttens, den Schläger zu schwingen und die Nerven im Griff zu haben", sagte Woods. "Wir schwingen alle anderen 13 Schläger, so sollte es auch mit dem Putter sein. Das entspricht der Tradition in unserem Sport", ergänzte 14-fache Major-Sieger.

Die United States Golf Association (USGA) und der Royal & Ancient Golf Club St. Andrews (R&A) wollen die überlangen Putter zwar nicht verbieten, was bereits im Gespräch war, dafür aber eine Verankerung am Körper bestrafen. Wie das Verbot durchgesetzt werden soll, ist nicht bekannt.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Geben Sie uns doch ein kurzes Feedback.

Auf den Spuren von Fowler, DJ, Rahm, Rory und Day - Test von TaylorMade

Die TaylorMade TP5 und TP5x Golfbälle sollen dem Marktführer die Show stehlen. Melden Sie sich jetzt an, um als Tester ausgewählt zu werden.

Golf, Gaming & Burger für Vier in der Golf Lounge gewinnen

Gewinne für Dich und drei deiner Freunde zwei Stunden Gaming samt Burgern und jeder Menge Action und Spaß in der Golf Lounge in Hamburg.



1 LESER-KOMMENTAR Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab