PGA-Tour-Caddie nach 202 bei Amateurturnier disqualifiziert
Aktuell. Unabhängig. Nah.

PGA-Tour-Caddie nach 202 bei Amateurturnier disqualifiziert

Spieler bei Qualifikation für die US Amateur wegen Unsportlichkeit disqualifiziert, weil er den höchsten, von der USGA registrierten Score spielen wollte.

Trey Bilardello wird nach 202 beim US-Amateur-Qualifier wegen Unsportlichem Verhalten disqualifiziert. (Fotos: Getty/ Twitter.com/JoelMBeal)
Trey Bilardello wird nach 202 beim US-Amateur-Qualifier wegen Unsportlichem Verhalten disqualifiziert. (Fotos: Getty/ Twitter.com/JoelMBeal)

Kurioses ereignete sich bei dem Qualifikationsturnier für die US Amateur Championship in Florida: Trey Bilardello, der regelmäßig als Caddie für PGA-Tour-Spieler Matt Every arbeitet, unterschrieb eine 202 - und wurde daraufhin von der Florida State Golf Association disqualifiziert.

PGA-Tour-Caddie spielt 202 bei US-Amateur-Qualifier

Grund dafür war nicht alleine der schlechte Score. Bilardello, der normalerweise ein 2.2er Handicap spielt, ist auch durchaus in der Lage deutlich besser zu spielen, wie er in der Vergangenheit mehrfach bewies. Bei diesem Qualifikationsturnier aber beschloss Bilardello, nach einigen nicht so guten Ergebnissen auf den ersten Neun, darunter ein Triplebogey an der Loch 12 und eine zehn an Loch 13, er wolle den höchsten Score in der Geschichte der USGA spielen. Das berichtete sein Flightpartner Kristian Fortis gegenüber dem Golf Channel.

"Ich habe so etwas noch nie gesehen", sagte Fortis. "Er hat ganz normal angefangen. Er ist gar kein schlechter Golfer und hatte ein paar gute Schläge. Er spielte zwei Pars, aber dann ging es ein bisschen bergab." Er habe nach den ersten neun Löchern Fortis sein Vorhaben angekündigt. "Es war ihm total egal. Er war auch total unfreundlich zu den Offiziellen. Irgendetwas stimmte da nicht."

"Er spielte den Ball in die entgegengesetzte Richtung"

Auf den zweiten Neun sei es dann bizarr geworden. "Er chippte den Ball und schob ihn  auf dem Abschlag herum, um Schläge zu sammen, dann nahm er ein zweier Eisen und haute den Ball in die Mitte des Fairways, von dort aufs Grün und dann schob er den Ball weiter mit seinem Putter umher. Wenn er direkt neben dem Loch lag, aber sich wohl dachte er hätte nicht genug Schläge, spielte er den Ball in die entgegengesetzte Richtung." So kam ein Score von 202 Schlägen zusammen, darunter eine 25 an Loch 2 und eine 21 an Loch 4. Das elektronischen Scoring-System des Turniers sieht aber nur einen maximalen Score von 20 Schlägen pro Loch vor, weshalb die Scorekarte mit 194 Schlägen einen zu niedrigen Score angibt.

Bilardello wegen unsportlichen Verhaltens disqualifiziert

Für dieses Verhalten disqualifizierte die Florida State Golf Association Bilardello aufgrund "ernsthaften Fehlverhaltens" und weil er den "Spirit of the Game" missachtete. Das erklärte Beth Major von der USGA gegenüber Golf Digest. "Seine Disqualifikation wurde als rechtmäßig anerkannt, weil die Person keine Rücksicht für die anderen Spieler zeigte - wie absichtlich vom Loch wegzuspielen, um seinen Score in die Höhe zu treiben", so Major. Fortis berichtete, Bilardellos Faxen hätten ihn ein wenig beeinflusst, aber nicht zu sehr bei seinem Spiel gestört. Mit einer 76er Runde schaffte er den Cut. "Aber andere Spieler hier draußen versuchen, alles zu geben und einen guten Score zu spielen und er chippt einfach so über den Platz und gibt sich absolut keine Mühe."



In der Vergangenheit sei Bilardello schon mehrfach negativ aufgefallen, unter anderem weil er Plätze beschädigte und wurde wegen seines Verhaltens im vergangenen Monat von der Minor League Golf Tour suspendiert.