Women's PGA Championship: Hannah Green gewinnt ersten Major-Titel
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Women’s PGA Championship: Hannah Green gewinnt ersten Major-Titel

Überraschend gewinnt die Australierin die Women's PGA Championship. Caro Masson und Sandra Gal lassen am Finaltag Federn.

Hannah Green gewinnt mit der WOmen's PGA Championship ihren ersten Major-Titel. (Foto: Getty)
Hannah Green gewinnt mit der WOmen's PGA Championship ihren ersten Major-Titel. (Foto: Getty)


Hannah Green aus Australien gewinnt überraschend die Women's PGA Championship. Titelverteidigerin Sung Hyun Park muss sich mit einem Schlag Rückstand mit Rang 2 begnügen, Mel Reid aus England und Nelly Korda (USA) werden geteilte Dritte. Caroline Masson und Sandra Gal, die im Gegensatz zu Isi Gabsa den Cut überstanden hatten, fielen am Finaltag noch zurück.

Erst während des Turniers stellte sich Hannah Green als ernsthafte Titelanwärterin bei der Women's PGA Championship heraus. Die 22-Jährige bestreitet erst ihre zweite Profisaison. Gleich in ihrem Debüt-Jahr auf der LPGA Tour gewann sie zwar, doch ansonsten lieferte sie seit dem Wechsel ins Profilager eher durchschnittliche Ergebnisse ab. 2018 verpasste sie bei 24 Starts 14 Mal den Cut, 2019 stand bis zum Sonntag ein zehnter Platz als bestes Ergebnis in ihrer Statistik. Die Vergangenheit dürfte Green nun aber egal sein. An den vier Tagen der Women's PGA Championship führte sie durchweg, keine Kontrahentin konnte ihr das Wasser reichen.

"Ich bin sprachlos", gab die Australierin nach dem letzten Putt mit Tränen in den Augen zu. "Auf den letzten fünf Löchern war ich sehr nervös. Ich habe gehört, dass Sung den letzten Putt [zum Birdie] gemacht hat und wusste, dass ich das Par brauche", beschrieb Green das letzte Loch, an dem sie nur knapp ein Stechen vermied. "Ich bin so froh, dass ich es geschafft habe."

Caro Masson und Sandra Gal im Mittelfeld

Für die beiden deutschen Damen Sandra Gal und Caroline Masson gab es am Finaltag der Women's PGA Championship keine Verbesserung mehr. Stattdessen verloren beide einige Positionen. Masson notierte mit einer 73 (+1) immerhin zwei Schläge weniger als am Samstag und beendet das Turnier auf dem geteilten 43. Rang. Gal unterlief mit einer 78 (+4) ihre schwächste Runde der Turnierwoche und belegt den geteilten 66. Platz.

Die Highlights der Women's PGA Championship im Video