Wood siegt in Katar, Kaymer erneut unter den ersten Zehn
Aktuell. Unabhängig. Nah.

Wood siegt in Katar, Kaymer in Top Ten

Martin Kaymer hat bei den Commercial Bank Qatar Masters den neunten Platz belegt. Der Engländer Chris Wood siegte.

Wood und Caddie
Premiere: Wood gelingt in Katar erster Sieg auf der European Tour (Bild: Getty)

Doha, Katar - Martin Kaymer hat dank einer guten Abschlussrunde sein zweites Top-10-Resultat der Saison eingefahren. Beim mit 2,5 Millionen Euro dotierten Commercial Bank Qatar Masters blieb der 28-Jährige auf dem Par-72-Kurs am Finaltag zwei Schläge unter dem Platzstandard und verbesserte sich noch um zwei Positionen auf den geteilten neunten Platz.

Mit insgesamt 277 Schlägen lag Kaymer am Ende sieben Schläge hinter Sieger Chris Wood. Es ist bereits das zweite Top-10-Ergebnis für Kaymer in der noch jungen Saison. Beim Saisonauftakt in Abu Dhabi vor einer Woche hatte der Weltranglisten-28. mit einem sechsten Rang bereits ein Ergebnis unter den Top 10 erzielt.

Eagle an der 18 rettet Wood

Wood verdankte seinen Erfolg einem furiosen Endspurt. Dank eines Eagles am Schlussloch verteidigte er seine Führung und gewann mit einem Schlag Vorsprung vor dem Südafrikaner George Coetzee und dem Spanier Sergio Garcia, die auf dem geteilten zweiten Rang ins Clubheim kamen.

Mit dem finalen Putt über vier Meter sicherte sich Wood den Siegerscheck in Höhe von 310 000 Euro. Für den Briten ist es der erste Erfolg auf der European Tour überhaupt. In der Vergangenheit war der Rookie des Jahres immer wieder nah an seinem ersten Turniersieg, scheiterte letztendlich aber an den Nerven oder der starken Konkurrenz.

Auch in Katar sah es so aus, als verspiele Wood auf der Schlussrunde seine Führung. Während Verfolger Coetzee mit fünf Schlägen Rückstand auf die windige Finalrunde gegangen war und bereits nach zehn Löchern an der Spitze lag, patzte Wood unter anderem mit einem Doppelbogey. Am Ende zeigte Wood im entscheidenden Moment aber doch Siegerqualitäten und feierte seinen ersten Erfolg überschwänglich.



Siem mit gutem Abschluss

Einen versöhnlichen Abschluss erlebte Marcel Siem. Der 31-Jährige spielte zum Abschluss mit einer 68 seine beste Runde des Turniers und verbesserte sich mit insgesamt 283 Schlägen noch um 19 Positionen auf den geteilten 42. Rang. Der Düsseldorfer Maximilian Kieffer, Moritz Lampert aus St. Leon-Rot und der erst 15-jährige Karlsruher Dominic Foos waren nach der zweiten Runde am Cut gescheitert.

Für Kaymer geht es nun in den USA. Ab Donnerstag spielt der Deutsche bei der Phoenix Open auf dem Platz des TPC Scottsdale. Siem hingegen bleibt im Mittleren Osten und wird nächste Woche bei der Dubai Desert Classic an den Start gehen.



JuCad Aquastop Cartbag sichern!

Sichern Sie sich das JuCad Bag Aquastop in der Farbe Ihrer Wahl im Wert von 360€! Einfach die Gewinnspielfrage korrekt beantworten und schon sind Sie dabei!

Zwei Nächte im Quellness Resort gewinnen!

Gewinnen Sie 2 Nächte für 2 Personen in einem Hotel oder Gutshof ihrer Wahl im Quellness Resort und erkunden Sie mit Greenfee-Gutscheinen einen der Nummer-Eins-Golfplätze Deutschlands. Einfach Gewinnspielfrage beantworten und Daumen drücken.



2 LESER-KOMMENTARE Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab