Aktuell. Unabhängig. Nah.

PGA Championship 2019: Martin Kaymer durchwachsen, Danny Lee famos

Während Martin Kaymer bei der PGA Championship 2019 noch nicht in Fahrt kommt, spielt Danny Lee groß auf.

Martin Kaymer und Danny Lee in Runde 1 bei der PGA Championship 2019. (Foto: Getty)
Martin Kaymer und Danny Lee in Runde 1 bei der PGA Championship 2019. (Foto: Getty)

Mit einer unglaublichen Leistung in der Vormittags-Session setzte Brooks Koepka bereits ein Ausrufezeichen. Der dreifache Majorchampion blieb auf dem Bethpage Black Course bogeyfrei. Mit Danny Lee konnte ihm nur ein einziger Spieler am Nachmittag der PGA Championship 2019 nahe kommen. Martin Kaymer, der einzige deutsche Starter im Feld, hat noch Luft nach oben, ebenso wie Tiger Woods, der einige Schläge liegen ließ.

Martin Kaymer kommt bei PGA Championship 2019 noch nicht in Fahrt

Es begann vielversprechend für Martin Kaymer bei der PGA Championship 2019. Der Mettmanner startete auf dem Par-70-Kurs des Bethpage State Park mit einem Birdie in die erste Runde, doch musste im Verlauf der Front Nine gleich drei Bogeys einstecken. Mit einer Drive-Genauigkeit von nur 36 Prozent verpasste er einige der Fairways und konnte nicht immer gleich das Grün attackieren. Zum Start der Back Nine kamen dann erneut zwei Schlagverluste hinzu, doch das Birdie zu Beginn sollte nicht das einzige des Tages bleiben: Am 16. Loch setzte er seinen zweiten Schlag aufs Grün und lochte anschließend einen 11-Meter-Putt. Der ehemalige Champion von 2010 brachte eine 74 (+4) ins Clubhaus und muss sich bis Freitag mit dem geteilten 91. Rang zufrieden geben.

Danny Lee mit grandioser Leistung, "DJ" in Top 10

"Ich habe mit meinem Team einen Kompromiss gemacht. Wenn ich im Rough lande, werde ich den Ball nur aufs Fairway chippen, um Doppelbogeys, Triplebogeys und mehr zu vermeiden", machte Danny Lee nach seiner fantastischen Leistung deutlich und behielt Recht mit seiner Absprache. Der Neuseeländer begann gleich am zweiten Loch mit seinem ersten Birdie des Tages und musste während der Front Nine nur ein Bogey hinnehmen. Mit weiteren Birdies auf den Bahnen 6, 8, 9 und 10 schoss er im Leaderboard an allen vorbei und fand sich schnell auf dem alleinigen zweiten Rang wieder. Nachdem er auf Bahn 15 sein zweites Bogey des Tages einsteckte, setzte er noch einmal zum Schlussspurt an und beendete den Tag mit Back-to-back-Birdies.

Am Ende stand die 64 auf der Scorekarte des 28-Jährigen und er geht mit einem Schlag Rückstand auf Brooks Koepka in den Freitag bei der PGA Championship 2019. Hinter ihm befindet sich Tommy Fleetwood mit drei unter Par, dicht gefolgt von einer ganzen Riege bei -2. Dustin Johnson, die aktuelle Nummer Eins, brauchte neun Bahnen, um sein erstes Birdie einzuheimsen. Nach einem Bogey-Start fand er lange nicht zu seinem sonst so gutem Spiel, am Ende fuhr er auf den zweiten Neun dann doch noch einen weiteren Schlaggewinn ein. "DJ" liegt vor der zweiten Runde bei eins unter innerhalb der Top 10.

"Rors" bleibt hinter Erwartungen zurück

Für Rory McIlroy lief es nicht wirklich rund am ersten Tag. Der Nordire ging als einer der Mitfavoriten in die PGA Championship, hat nach seiner Runde aber bereits neun Schläge Rückstand auf Brooks Koepka. "Rors" gelang nur ein einziges Birdie auf dem Black Course des Bethpage State Park, hinzu kamen drei Bogeys. Am Ende des Tages unterschrieb der 30-Jährige die 72er Runde und muss sich in den nächsten Tagen steigern, um noch einmal ganz vorne angreifen zu können.




Golf, Gaming & Burger für Vier in der Golf Lounge gewinnen

Gewinne für Dich und drei deiner Freunde zwei Stunden Gaming samt Burgern und jeder Menge Action und Spaß in der Golf Lounge in Hamburg.



Noch keine Kommentare Geben Sie jetzt Ihre Meinung zu diesem Thema ab